Superbanner
 

Naughty But Nice

Sarah Connor

Naughty But Nice Großansicht
Interpret(en) Sarah Connor
Label X-Cell / PIL
Vertrieb Universal Music
Format 1 CD Extra (Longplay)
Genre Oldies & Reissues
Auslieferung KW 2007/08
Bestellnummer 172 586-1
EAN-Code
0602517258617
EAN-Code anzeigen

nach oben Daten zum Titel
Edelmetall 1-fach Platin
Label X-Cell / PIL
Vertrieb Universal Music
Bestellnummer 172 586-1
EAN-Code
0602517258617
EAN-Code anzeigen
Genre Oldies & Reissues
Format 1 CD Extra (Longplay)
Auslieferung KW 2007/08
nach oben K�nstler
Interpret(en) Sarah Connor
nach oben MusikWoche-Kritik

Auch auf ihrem vierten Album erlaubt sich Sarah Connor keine Blöße und überzeugt mit 14 makellosen Songs im Spannungsfeld zwischen Pop und Soul.

Trotz der privaten Belastungen durch die Geburt ihres Sohnes präsentiert die Sängerin nur 16 Monate nach ihrem letzten Album "Key To My Soul" auf "Naughty But Nice" 14 perfekt arrangierte und instrumentierte Songs. Auch wenn Ähnlichkeiten zum Vorgängerwerk nicht von der Hand zu weisen sind, liefert sie doch viel mehr als nur eine blasse Kopie ab. So emotional wie auf dieser Platte klang Sarah Connor bis jetzt noch nie.

Bereits der Opener "Living To Love You" zeigt, mit wie viel Engagement die Künstlerin bei der Sache ist. Ihre Gesangsdarbietungen darf man ohne Übertreibung als atemberaubend bezeichnen. Da sitzt jeder Ton genau an der richtigen Stelle. Zu den Höhepunkten des Albums zählen neben dem extrem dancefloor-tauglichen Titel "From Hero To Zero", zugleich auch die erste Singlesauskopplung, mit dem sich Sarah Connor sofort an die Spitze der Charts katapultierte, vor allem das mit einem hypnotischen Refrain ausgestattete "I Just Started Being Bad" sowie die mit einem unwiderstehlichen Groove veredelte R&B-Hymne "You're The Kinda Man".

Vergleicht man "Naughty But Nice" mit den drei Vorgängeralben, dann ist die qualitative Steigerung mehr als beachtlich. Sarah Connor ist es bis jetzt mit jeder Platte gelungen, sich weiter zu steigern. Und "Naughty But Nice" bildet da keine Ausnahme, vor allem wegen erstklassiger Songs wie "You Are My Desire", in denen die Sängerin noch einmal alle Register ihres Könnens zieht.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Pressetext

Obwohl Sarah Connor sich ein Jahr Ruhe & Familienzeit gönnte, ist es, als sei sie nie weg gewesen. Gleich mit ihrer ersten Single nach der Pause, Living To Love You, schaffte sie den musikalischen



Hattrick und stürmte nach Music Is The Key und Just One Last Dance zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 der dt. Singlecharts. Eine Meisterleistung, die zuletzt in den 80er Jahren erzielt wurde!

Kaum verwunderlich also, dass Sarah Connors zweite Single-Auskoppelung den Titel From Zero To Hero (VÖ 07.03.04) trägt. Und natürlich startet Sarah Connor auch mit diesem Song voll durch: From Zero To Hero ist die Titelmelodie des Red Nose Day 2005 und der Titelsong des neuesten Werks der ICE-AGE-Macher: ROBOTS (Kinostart: 17. März 05)! Und weil Sarah vom Fleck weg in die kleinen Robots verliebt war, lieh sie der weiblichen Hauptrolle Cappy in der deutschen Version auch gleich ihre Stimme.

"Bei den Sprechproben hatte ich Herzklopfen bis zum Hals, schließlich habe ich das zum ersten Mal gemacht! Ich bin wahnsinnig stolz, dass ich die Cappy sprechen darf. Im amerikanischen Original übernahm Halle Berry die Rolle," erinnert sich Sarah Connor an die Arbeit im Synchronstudio. "Die Arbeit war eine große Herausforderung für mich, weil man beim Synchronisieren ja fast schon schauspielern muss. Man weint und lacht mit der Figur, schlüpft richtig in sie hinein..."

Mit Naughty But Nice präsentiert Sarah Connor nun ihr viertes Album. Emotional fühlt sie sich dem Album noch verbundener, als den drei Vorgängern, da sie sich diesmal noch wesentlich stärker in Komposition & Inhalt einbringen konnte. Sarah öffnet sich dem Zuhörer auf eine ganz spezielle Art. Die Songs auf Naughty But Nice erzählen Situationen & Geschichten aus ihrem Leben, beschreiben Menschen, die ihr nahe stehen. So ist Happy Anniversary beispielsweise ein Geschenk von Marc zum ersten Hochzeitstag. Sarah war von dem Song so begeistert, dass sie Marc um sein Einverständnis bat, den Songs auf's Album zu nehmen.

Neben den bewährten Produzenten-Teams Kay D. & Rob Tyger, sowie Booya, steuerte auch der Ausnahme Songwriter Johnny Douglas, (arbeitet u.a. mit Größen wie George Michael, Kylie Minogue und Tom Jones) mit You're The Kinda Man einen Song zu Sarahs viertem Album bei.

Naughty But Nice besticht durch Up-Tempo-Nummern (z.B. You Are My Desire), intensive Soul-Facetten (z.B. Thank You) und auch Gitarren (z.B. Keep Imagining) treten diesmal stärker in den Vordergrund. Doch alle Songs werden von Sarahs einzigartiger Stimme getragen und geben ihnen damit den ganz besonderen Schliff.

Quelle: www.x-cell.de

nach oben Tracks

Trackliste


Track Titel
1 Naughty But Nice 1:28
2 Living To Love You (Single Version) 4:19
3 Paradise (Album Version) 3:45
4 From Zero To Hero (Single Version) 3:49
5 I Just Started Being Bad (Album Version) 3:42
6 Thank You (Album Version) 4:46
7 You're The Kinda Man (Album Version) 4:43
8 One More Night (Album Version) 4:23
9 Keep Imagining (Album Version) 4:02
10 Happy Anniversary (Album Version) 3:09
11 You Are My Desire (Album Version) 3:52
12 Change (Album Version) 3:36
13 Dolce Vita (Album Version) 3:59
14 Call Me (Album Version) 4:03
15 Ohhh (Private Party) (Album Version) 3:48
16 From Zero To Hero (I-Wanna-Funk-With-You-Extended Album Remix) 5:33
17 From Zero To Hero (Video) 3:51

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

 
Sky_right