Superbanner
 

The Truth About Love

Pink

The Truth About Love Großansicht
Interpret(en) Pink
Label LaFace / Zomba / Sony Music International
Vertrieb Sony Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland USA
Auslieferung KW 2012/37
Bestellnummer 25 47061-2
EAN-Code
0887254706120
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2014/13KW 2014/06KW 2014/05KW 2014/04KW 2014/03
Rang 9789745960
Höchste Position: Rang 1 in KW 2012/40
nach oben Daten zum Titel
Edelmetall 2-fach Platin2-fach Platin1-fach Gold
Label LaFace / Zomba / Sony Music International
Vertrieb Sony Music
Produktionsland USA USA
Bestellnummer 25 47061-2
EAN-Code
0887254706120
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2012/37
nach oben K�nstler
Interpret(en) Pink
nach oben MusikWoche-Kritik

Vor vier Jahren erschien der Longplayer "Funhouse". Er war ein Knaller, von dem allein in Deutschland mehr als eine Million Einheiten verkauft wurden. Das neue Album der charismatischen Sängerin klingt nicht weniger spektakulär, und wieder einmal macht Pink mit 17 kunterbunten Songs mordsmäßig Stimmung.

Dass Pink eh schon einen mächtigen Hitkatalog hat, belegte Ende 2010 das Best-of-Album "Greatest Hits ... So Far" nicht nur mit den Tracks "Raise Your Glass" und "Fuckin' Perfect". Mit ihrem sechsten Studioalbum untermauert die Amerikanerin ihren Status als eine der weltweit erfolgreichsten Künstlerinnen.

Schon von den ersten Takten des Openers "Are We All We Are" an, bei dessen Produktion Butch Walker, John Hill und Emile Haynie mitwirkten, packt Pink den Hörer mit einer unwiderstehlichen Hookline am Schlafittchen. Und in derselben Güteklasse geht es mit "Blow Me (One Last Kiss)", der ersten Single, gleich weiter. Diesen Hit nahm Pink zusammen mit dem Grammy-Preisträger Greg Kurstin auf, der schon unter anderem mit Lily Allen, Kelly Clarkson und den Red Hot Chili Peppers kollaborierte.

Auch Pinks langjährige Songwriting- und Produktionspartner Max Martin und Shellback, Dan Wilson und Billy Mann legten bei der Arbeit an diesem Album wieder mit Hand an und sorgten so dafür, dass nichts anbrannte. So entstanden Höhepunkte wie die locker groovende Nummer "How Come You're Not Here", die Hymne "True Love", bei der Lily Rose Cooper alias Lily Allen mitwirkte, sowie der Titel "Here Comes The Weekend", bei dem Rapper Eminem Pink mit tatkräftigen Reimen unterstützt.

Norbert Schiegl

Quelle: musikwoche.de

nach oben Pressetext

Endlich: nach vier Jahren Spaß im "Funhouse" des Lebens verrät uns Superstar P!NK nun endlich die "Wahrheit über die Liebe". "The Truth About Love" ist der Titel des sechsten Studioalbums der US-Sängerin, das am 14. September erscheinen wird und u.a. die Vorabsingle "Blow Me (One Last Kiss)" enthält, die hierzulande in Rekordzeit auf Platz eins der Airplay-Charts schoss. Der Song war in Zusammenarbeit mit Grammy-Preisträger Greg Kurstin entstanden, der in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg Songs für Lily Allen, Kelly Clarkson, Red Hot Chili Peppers, Beck und die Flaming Lips schrieb und produzierte. Neben Kurstin arbeitet P!NK auch mit ihren langjährigen Songwriting- und Produktionspartnern Max Martin und Shellback, Billy Mann und Butch Walker an den Stücken für das neue Album. Auch der Name Dan Wilson, aus dessen Feder u.a. der Adele-Hit "Someone Like You" stammt, findet sich in den Credits. Als Duettpartner holte sie sich u.a. den Fun.-Sänger Nate Ruess (bei dem Song "Just Give Me A Reason"), die britische Sängerin Lily Rose Cooper - formerly known as Lily Allen - (bei dem Song "True Love") und Rap-Legende Eminem (bei dem Song "Here Comes The Weekend") ins Studio. Inhaltlich beleuchtet P!NK auf "The Truth About Love" die verschiedenen Aspekte der Liebe: die dunklen, die hellen, die fröhlichen und die traurigen Seiten.

"The Truth About Love" ist der Follow-Up zum Longplayer "Funhouse", der 2008 erschien und sich alleine in Deutschland mehr als eine Million (!) Mal verkaufte. Ende 2010 veröffentlichte P!NK mit "Greatest Hits... So Far" ihr erstes Best-Of-Album, das mit "Raise Your Glass" und "Fuckin' Perfect" zwei weitere Hits hervorbrachte, mit der sie ihre Airplay-Rekordserie in Deutschland auf acht Nummer-Eins-Hits am Stück ausbauen konnte. Um ihren deutschen Fans die neuen Songs persönlich vorzustellen, kommt die Sängerin am Veröffentlichungstag nach München, wo sie "The Truth About Love" im Rahmen eines exklusiven "Live Launch Events" im legendären Circus Krone präsentieren wird. Es ist das einzige Europa-Konzert der mehrfachen Grammy-Preisträgerin.

In ihrer Karriere veröffentlichte P!NK seit ihrem Debüt im Jahre 2000 fünf Studioalben, die sich weltweit mehr als dreißig Millionen Mal verkauften: "Can't Take Me Home" (2000), "M!ssundaztood" (2001), "Try This" (2003), "I'm Not Dead" (2006) und "Funhouse" (2008). Darüber hinaus stehen 65 Millionen verkaufte Single (nahezu 20 Millionen Downloads) und über eine Million verkaufte DVDs zu Buche. Elf ihrer Singles erreichten die Top Ten der US Billboard Charts, fünfzehn Hits erreichten die Spitze in einem oder mehreren Ländern. Sie wurde bislang mit drei Grammys, zwei Billboard Music Awards, fünf MTV Video Music Awards und zwei MTV Europe Awards ausgezeichnet.

Quelle: Sony Music

nach oben Mediathek
  • The Truth About Love

    Titel der Audiodatei
    The Truth About Love
    Pink
    Rock & Pop


nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

 
Sky_right