Superbanner
 

Intoxicated

Gracia



Intoxicated Großansicht
Interpret(en) Gracia
Label Hansa / Sony Music Columbia D.
Vertrieb Sony Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Auslieferung KW 2003/42
Bestellnummer 76 55366-2
EAN-Code
0828765536622
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2003/48KW 2003/47KW 2003/46KW 2003/45KW 2003/44
Rang 9770272310
Höchste Position: Rang 10 in KW 2003/44
nach oben Daten zum Titel
Label Hansa / Sony Music Columbia D.
Vertrieb Sony Music
Bestellnummer 76 55366-2
EAN-Code
0828765536622
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2003/42
nach oben K�nstler
Interpret(en) Gracia
nach oben MusikWoche-Kritik

Die Finalistin von "Deutschland sucht den Superstar" präsentiert auf ihrem Debüt-Album zwölf eingängige Songs im Spannungsfeld zwischen Rock und Pop.

Für viele war sie die wahre Gewinnerin der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar". Doch nachdem sich die 23-jährige Sängerin im Finale nicht gegen Mitbewerber wie Daniel Küblböck und den späteren Sieger Alexander Klaws durchsetzen konnte, bekam sie von den Medien zumindest den Titel "Superstar der Herzen" verliehen. Einen Plattenvertrag gab's trotzdem, und so kann Gracia Baur nun auf ihrem Debütalbum beweisen, dass sie ihren besser platzierten Casting-Kollegen gesanglich in nichts nachsteht. Bei den zwölf Songs schlägt Gracia überwiegend kräftig rockende Töne an. Die erste Single, "I Don't Think So", ist dabei richtungsweisend für den Großteil der übrigen Songs. Es dominieren wuchtige Gitarren und kraftstrotzende Grooves, über denen die Sängerin ihre kraftvolle Stimme gut zur Geltung bringen kann. Gracia überzeugt als selbstbewusste Künstlerin, die sich in ihren Texten als emanzipierte junge Frau zu erkennen gibt. In Balladen wie "Will You Be My Friend" oder "When The Love Has Gone" schlägt sie aber auch romantischere Töne an und beweist dabei einmal mehr den Facettenreichtum ihrer Stimme. Im direkten Vergleich mit den Veröffentlichungen des DSDS-Siegers Alexander Klaws hat Gracia mit "Intoxicated" ein deutlich schrofferes Album vorgelegt, das aber gerade durch seine kantigere Attitüde kraftvoller und letztlich überzeugender wirkt als der allzu gradlinige Pop ihres Kontrahenten.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner