Superbanner
 

X & Y

Coldplay

X & Y Großansicht
Interpret(en) Coldplay
Label Parlophone
Vertrieb Warner Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Großbritannien
Auslieferung KW 2005/23
Bestellnummer 2434-74786-2
EAN-Code
0724347478628
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2006/36KW 2006/35KW 2006/34KW 2006/33KW 2006/32
Rang 8376696869
Höchste Position: Rang 1 in KW 2005/30
nach oben Daten zum Titel
Edelmetall 3-fach Platin3-fach Platin3-fach Platin
Label Parlophone
Vertrieb Warner Music
Produktionsland Großbritannien Großbritannien
Bestellnummer 2434-74786-2
EAN-Code
0724347478628
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2005/23
nach oben K�nstler
Interpret(en) Coldplay
nach oben MusikWoche-Kritik

Mit ihrem dritten Studioalbum "X & Y" erweitern Coldplay ihr musikalisches Spektrum ohne sich selbst und ihren Millionen Fans untreu zu werden.

Schon die Eröffnungsnummer des lange erwarteten Nachfolgers von "A Rush Of Blood To The Head", "Square One", gibt die Richtung vor, der sämtliche zwölf Songs von "X & Y" folgen: härter und gleichzeitig beseelter als bisher gehen Coldplay zur Sache. Chris Martins Stimme klingt im Kontext der dunklen Moll-Töne des Openers noch emotionaler und eindringlicher als auf den beiden ersten Studio-Offerten von Coldplay.

Überhaupt wurden für "X & Y" Jonny Bucklands filigrane, gleichzeitig hymnische Gitarrenarbeit und Chris Martins Gesang - mithin die beiden Markenzeichen von Coldplay - noch deutlicher als bislang ausgearbeitet und in den Vordergrund gestellt. Wie gemacht für Riesenarenen und Stadien sind Rock-Hymnen wie die erste Single, "Speed Of Sound", und der sichere, zweite Single-Kandidat, "White Shadows", zu dem kein Geringerer als Brian Eno Keyboardklänge beisteuert. Bucklands Gitarre erspielt sich darin immer größere Räume und setzt sich unmittelbar im Ohr fest. Soulig und fast schon gospelartig geht es in "Fix You" zu, während "What If" mit seinem dezenten Streicherarrangement an die Songwriting-Kunst von Lennon/McCartney erinnert.

Für den Refrain in "Talk" haben sich die bekennenden Kraftwerk-Fans Coldplay die Melodie von "Computerliebe" der Düsseldorfer Technopop-Veteranen geborgt. Im Titelsong "X & Y" spielen Coldplay ihre eigentliche Stärke punktgenau aus. Üppige, fast schon opulente Arrangements klingen bei Coldplay nie erdrückend-bombastisch, sondern eher karg, was die emotionale Intensität jedes einzelnen Songs ungemein verstärkt. Wie es der Titel bereits suggeriert, lebt "X & Y" von Gegensätzen. Da sind einerseits die eher introvertierten, reflektierenden Nummern wie "A Message", zu denen mit gradlinig-rockigen Nummern wie "Low", das mit seinen ungewöhnlichen Percussion-Parts fast schon poppig wirkt, das Gegengift geliefert wird.

Abgerundet wird "X & Y" mit dem rein akustischen "Til' Kingdom Come", das als versteckter Bonus-Track am Ende eines Albums steht, mit dem Coldplay ihren weltweiten Supertstar-Status sicher noch ausbauen können.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Pressetext

Für ihr drittes Album, „X & Y“, haben sich Coldplay geschlagene 18 Monate Zeit genommen, ein Marathon, an dessen Ende sie zu einem kreativen Sprint ansetzten, bis sie schließlich erlöst und siegesgewiss die Ziellinie überquerten. Wer Musik mit einer derartigen Leidenschaft betrachtet, der nimmt quasi alles in Kauf. „Wir haben uns so hart angetrieben, wie wir nur konnten“, bestätigt Gitarrist Jonny Buckland. „Wir mussten einfach das Gefühl haben, dass wir uns weiterentwickelt haben und dass uns die Musik richtig aufwühlt. Und wir waren keineswegs bereit, irgendetwas zu veröffentlichen, bis es sich richtig anfühlte.“

Das Warten hat sich gelohnt. „X & Y“ ist in jeglicher Hinsicht ein großartiges Album geworden. Die Songs sind einfach gigantisch. Manche Songs sind von stiller Intimität, andere bilden einen vielschichtig massiven Sound, mit dem Coldplay klanglich in für sie neue Gefilde aufbrechen. Die Songtexte behandeln wie gewohnt große Themen: Leben und Tod, Liebe und Verlust sowie die nie endende Faszination, die die Welt auslöst, aber auch das Wissen, Dinge akzeptieren zu müssen, die man niemals voll und ganz verstehen wird.

So ist „X & Y“ ein weiterer großer Schritt nach den beiden sensationellen Alben „Parachutes“ und „A Rush Of Blood To The Head“. 18 Monate lang haben Coldplay sich in insgesamt acht Studios in Chicago, New York, Los Angeles, Liverpool und London verschanzt. Am Ende wurde das Gros der Songs beim großen Aufnahmefinale unter Dach und Fach gebracht.

Quelle: www.capitolmusic.de

nach oben Tracks

Trackliste


Track Titel
1 Square One 4:47
2 What If 4:57
3 White Shadows 5:28
4 Fix You 4:54
5 Talk 5:11
6 X & Y 4:34
7 Speed Of Sound 4:48
8 A Message 4:45
9 Low 5:32
10 The Hardest Part 4:22
11 Swallowed In The Sea 3:58
12 Twisted Logic 4:58
13 Til Kingdom Come 4:10

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

 
Sky_right