Superbanner
 

IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft

Verband/Organisation


Kurzinfo
Typ: Verband/Organisation
Hauptbranche(n): Musik
Firmenzweck: Interessenvertretung der österreichischen Musikwirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene

Gegründet: 1968
Firmenporträt/Chronik
Der Verband der österreichischen Musikwirtschaft - IFPI Austria vertritt die Interessen seiner Mitglieder in allen firmenübergreifenden Fragen. Zu den Mitgliedsfirmen zählen österreichische Independents ebenso wie die Tochterfirmen der weltweit tätigen Musikunternehmen; sie repräsentieren rund 90 % des österreichischen Musikmarktes. Die österreichische Musikwirtschaft zählt mit einer jährlichen Wertschöpfung von mehr als zwei Milliarden Euro und über 42.000 Beschäftigten zu den zehn wichtigsten Wirtschaftssektoren Österreichs.

Unsere Aufgabe ist die Förderung von wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Rahmenbedingungen, die es unseren Mitgliedern ermöglichen, ihre vielfältigen Musikproduktionen einem möglichst breiten Publikum näher zu bringen. Dazu zählen insbesondere:

* Schutz des Geistigen Eigentums
* Förderung der Entwicklung des digitalen Musikmarktes
* Förderung von fairen Wettbewerbsbedingungen und entsprechenden Urheberrechts-Gesetzen
* Bekämpfung von Musikpiraterie
* Positionierung österreichischer Musik am Markt, in den Medien und im Export
* Rechteverwertung für Labels und Interpreten
* Bereitstellung branchenspezifischer Informationen und Wirtschaftsdaten
* Veranstaltung des Amadeus Austrian Music Award
* Management der Austria Top 40, die offiziellen Verkaufscharts
* Schulprogramm "Ideen sind etwas wert"

Quelle: IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft

News

mehr News

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

Kalender

  • Aug. 24

    Pop-Kultur 2022

    Berlin
  • Sep. 01

    Physical Media World Conference

    Offenbach am Main
  • Sep. 02

    IFA Internationale Funkausstellung Berlin 2022

    Berlin
  • Sep. 06

    Musikwirtschaftskonferenz - Forum Musikwirtschaft

    Berlin

MusikWoche livepaper ®