Advertisement Superbanner
 
Lausanne, 02.07.2018, 10:45  GamesMarkt | Märkte
Thema: #eSports

IOC richtet eSport-Forum aus

- Großansicht
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Global Association of the International Sports Federations (GAISF), also der Dachverband der Internationalen Sportverbände, richten am 21. Juni in Lausanne einen eSport-Gipfel aus. Auf der Veranstaltung in der Schweiz tauschen sich verschiedene Akteure des klassischen Sports und des eSports aus. Spieler, Teams, Sponsoren und Event-Organisatoren nehmen ebenso teil wie Funktionäre des IOC und der nationalen Olympischen Komitees. Geladen haben IOC-Präsident Thomas Bach und GAISF-Präsident Patrick Baumann.

Aus Deutschland reist auch unter anderem Hans Jagnow, der Präsident des eSport-Bund Deutschland (ESBD), zum eSport. "Gerade als junger Nationalverband im eSport ehrt es uns, zu diesem wichtigen internationalen Dialogformat eingeladen worden zu sein", sagt Jagnow. "Auch weil die Frage nach einer olympischen Integration für die Debatte um eSport in Deutschland sehr relevant ist, möchten wir zu einem produktiven Austausch beitragen." Der ESBD sieht sich als oberste nationale Interessenvertretung alle eSport-Akteure. Jüngst trat der Verband beispielsweise auch der International eSports Federation bei.

Auch wenn das Forum in Lausanne zunhächst eher symbolischen Charakter hat, stellt er doch eine wichtige Annäherung dar. Ob die virtuellen Wettkämpfe als Sport zu sehen sind und sich in zwischen klassischen Sportverbänden und -vereinigungen organisieren sollten können, bleibt weiter ein Zankapfel. Noch vor einem Jahr bezeichnete IOC-Chef Bach eSport beispielswiese als nicht mit dem olympischen Gedanken vereinbar. Seitdem rückte er aber von dieser Position wieder etwas ab und könnte sich zumindest Sportspiele wie "FIFA" oder "NBA 2K" im IOC vorstellen. Der game-Verband lud Bach indes auf die diesjährige gamescom ein.


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner