Metro: Last Light - First Edition



Metro: Last Light - First Edition Großansicht
Publisher (Entwickler) Koch Media
(4A Games)
System PC (DVD-ROM)
USK ab 18 (keine Jugendfreigabe)
Trailer/Clip Video
Auslieferung 17.05.2013
Empfohlener VK 9,99 €
Bestellnummer ECD009127D
EAN
4020628091279
EAN-Code anzeigen

nach oben Zusammenfassung

Der Shooter versetzt den Spieler in die gespenstischen Ruinen des postapokalyptischen Moskaus, in die Tunnel der berühmten Metro. Mutanten streifen durch die Katakomben. In einem Bürgerkrieg geht es um die Kontrolle über eine Weltuntergangsmaschine, die die gesamte Menschheit für immer auslöschen könnte.

nach oben Inhalt

Eine schlimme Katastrophe muss nicht zwangsläufig das Ende bedeuten, es geht immer irgendwie weiter. Diese Hoffnung mussten die Macher von "Metro: Last Light" aus ihrem eigenen Spielen gewinnen. Wie im Vorgänger "Metro 2033" lebt die Menschheit nach einem verheerenden Atomkrieg unter Tage in den Resten der Moskauer U-Bahn. Eine zugegebenermaßen minderschwere Katastrophe erlebte auch 4A Games: Kurz vor dem Release des Titels ging der Publisher THQ in die Insolvenz. Das hätte möglicherweise das Aus für den Egoshooter bedeuten können, doch Koch Media aus Deutschland sprang in die Bresche und veröffentlichte "Metro: Last Light" unter seinem Label Deep Silver. Der Release verschob sich dadurch gerade einmal um zwei Monate nach hinten. Zum Glück, denn der Shooter ist einer der atmosphärisch dichtesten und detailverliebtesten der letzten Jahre - wenn man die stellenweise grauenhafte deutsche Synchronisation ignoriert und auf Englisch oder gleich Russisch spielt. Der Spieler schlüpft erneut in die Rolle von Artjom - die Entwickler entfernen sich hiermit von der literarischen Vorlage "Metro 2034" - auf seiner Reise durch die Moskauer UBahn und durch Teile der verseuchten Stadtruine an der Oberfläche. Dabei bekommt es Artjom mit Mutanten und menschlichen Gegnern zu tun.

Quelle: GamesMarkt

nach oben Kritik

"Metro: Last Light" spielt sich merklich langsamer und fordernder als die aktuellen Genreplatzhirsche. Angriffe muss man vorsichtig planen, Frontalattacken enden schnell mit dem Tod. Es ist unabdingbar, die Dunkelheit zum eigenen Vorteil zu nutzen, um Gegner einzeln und hinterrücks auszuschalten oder gleich ganz zu umschleichen. Wer auf Daueraction und Explosionen verzichten kann und stattdessen lieber Atmosphäre, tolle Grafik und eine interessante Handlung möchte, bekommt mit "Metro: Last Light" den besten Shooter des Frühjahrs - vielleicht sogar darüber hinaus.

Quelle: GamesMarkt

nach oben Daten zum Titel
Publisher (Entwickler) Koch Media
(4A Games)
Label Deep Silver
Verpackungsform DVD-Box
Empfohlener VK 9,99 €
Bestellnummer ECD009127D
EAN
4020628091279
EAN-Code anzeigen
Spielgenre Action
System PC (DVD-ROM)
System-Voraussetzungen Core 2 Duo 2,2 GHz, 2 GB RAM, 512 MB Grafikkarte, Win XP/Vista/7/8
Datenträger 1 DVD-ROM
Sprache Mehrsprachig
USK ab 18 (keine Jugendfreigabe)
Auslieferung 17.05.2013
Verkaufsargumente Vorgänger mehrfach ausgezeichnet
Verblüffende Lichteffekte
Zerstörbare Umgebung
Trailer/Clip Video
Sonderausgabe von Metro: Last Light Video (PC)
Budgettitel Metro: Last Light (PC)
nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 24

...(24 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner