Sky_left Advertisement
Advertisement Superbanner
 
München, 14.10.2020, 10:59  Blickpunkt:Film | TV

"Weil du mir gehörst" und die "Singenden Metzger" mit zwei Blauen Panthern

Blauer Panther ganz in Weiß (Bild: br.de)
Blauer Panther ganz in Weiß (Bild: br.de)
Ohne den üblichen Festakt vor Publikum und mit mehrmonatiger Verspätung ging die diesjährige Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises über die Bühne. Digitalministerin Judith Gerlach überreichte die Auszeichnungen in der Münchner Residenz.

Zwei Produktionen konnten in diesem Jahr jeweils zwei Blaue Panther für sich verbuchen.Das von FFP New Media produzierte SWR-Drama "Weil Du mir gehörst" bescherte Katrin Bühlig den Preis für das beste Drehbuch. Hauptdarsteller Felix Klare wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet und behauptete sich gegen seine ebenfalls nominierten Kollegen Devid Striesow (für "8 Tage") und Joachim Król (für "Endlich Witwer"), den Gewinner des Deutschen Fernsehpreises.

Auch die Moovie/Constantin-Produktion "Club der singenden Metzger" mischte munter im Panther-Reigen mit. Aylin Tezel setzte sich mit ihrer Rolle in dem ARD-Epos gegen ihrer Mitstreiterin Leonie Benesch, die auch für "Babylon Berlin" nominiert war sowie Anna Maria Mühe (für "Die neue Zeit") durch. Darüber hinaus wurden Jonas Nay und David Grabowski für die beste Musik ausgezeichnet - eine außergewöhnlich Ehre für Nay als Titelheld.

Die von der Bavaria produzierte ZDF-Tragikomödie "Endlich Witwer", bislang bei allen großen Preisverleihungen mehrfach nominiert, ging nicht leer aus. Pia Strietmann erhielt den Blauen Panther für ihre Regie-Leistung. Ein besonders gutes Händchen bewies die Jury mit der Auszeichnung von "Wir sind jetzt" als bester Jugendserie. Den Preis bekam Regisseur Christian Klandt, doch die Auszeichnung für die Produktion von Producers at Work kann man auch als Belohnung für RTL Zwei werten. Der im Fiction-Fach nur selten aktive Sender hielt an dem Format fest und ließ eine zweite Staffel produzieren.

In der Kategorie Information erhielt Thilo Mischke die Auszeichnung für seine Reportage "Deutsche an der ISIS-Front" (ProSieben). In der Unterhaltungskategorie machten Sebastian Pufpaff als Gastgeber und Moderator der Sendung "Pufpaffs Happy Hour" (3Sat / studio tv) und Fidelis Mager für die Produktion der Sendung "Landfrauenküche" (BR) das Rennen. In der Kategorie Kultur und Bildung erhalten Maxine Brückner und Florian Hartung als Autoren der Dokumentation "Kindheit unterm Hakenkreuz - 80 Jahre 2. Weltkrieg" (Vox / Februar Film) ebenso den Blauen Panther wie Friedrich Scherer und Winfried Laasch für Buch und Regie zur Dokumentation "Ein Tag in Auschwitz" (ZDF, Arte).

Weitehin auf der Erfolgswelle surft Schauspielerin Emma Bading. Nach ihrer Nominierung für die International Emmys wurde sie nun für ihre Rolle in dem Gamer-Drama "Play" (BR, Degeto / Sappralot, Tellux Next) mit dem bayerischen Nachwuchspreis ausgezeichnet. Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten an die langjährige TV-Moderatorin Carolin Reiber hatte Regierungschef Markus Söder bereits am Vortag überreicht.

Der BR zeigt in seinem dritten Programm am morigen 15. Oktober ab 22.45 Uhr eine Zusammenfassung der Preisverleihung, die anschließend auch in der Mediathek verfügbar ist.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right Advertisement