Leipzig, 02.11.2015, 17:26  Blickpunkt:Film | TV

MDR investierte 2014 weniger in Programmaufträge

Unter Karola Willes Intendanz wurde beim MDR der jährliche Produzentenbericht eingeführt (Bild: MDR) Großansicht
Unter Karola Willes Intendanz wurde beim MDR der jährliche Produzentenbericht eingeführt (Bild: MDR)
Der MDR hat heute bereits zum dritten Mal einen Produzentenbericht vorgelegt. Unter der Führung von Intendantin Karola Wille entwickelte sich die Sendeanstalt zum Vorreiter auf diesem Gebiet und war auch für den im September erstmals präsentierten Produzentenbericht der ARD zuständig.

Aus den Daten für 2014 geht hervor, dass insgesamt weniger in Fernseh-Auftrags-, -Ko- und -Mischproduktionen des MDR sowie des KiKA investiert wurde. Von 60,3 Mio. Euro im Jahr 2013 ging die Summe auf insgesamt 55,99 Mio. Euro zurück. Dafür wurden mehr Aufträge an unabhängige Produzenten vergeben als in den Vorjahren (2014. 65,6 Prozent, 2013: 61,7 Prozent, 2012: 56,5 Prozent). Besonderen Wert legt der Sender darauf, dass sich der Anteil der unabhängigen Produzenten mit Sitz im Sendegebiet des MDR von 39,4 auf 44 Prozent steigerte.

Betrachtet man die Zahlen im Detail, ergibt sich jedoch für den Fiction-Bereich ein anderes Bild. Hier kommen die abhängigen Produzenten auf 53,5 Prozent. Das Gesamtvolumen für den als "Fernsehfilm, Serie und Kinder" zusammengefassten Bereich blieb mit 18,85 Mio. Euro relativ konstant (2013: 18,46 Mio. Euro) und war mit 39,7 Prozent (2013: 37,5 Prozent) der Programmbereich, in den am meisten investiert wurde.

Als abhängige Produzenten stuft der MDR alle zu seiner Tochterfirma DREFA Media Holding gehörenden Gesellschaften ein. Konkret handelt es sich dabei um Saxonia Entertainment, Saxonia Media, MCS GmbH Sachsen, Kinderfilm und die Bavaria samt ihrer Tochterunternehmen. Studio Hamburg ist aus MDR-Perspektive beispielsweise ein unabhängiger Produzent.

Der seit 2012 jährlich vorgelegte MDR-Produzentenbericht unterscheidet sich vom ARD-Produzentenbericht durch zusätzliche Angaben wie Aufteilung nach Sitz der Produzenten, Aufteilung nach MDR-Programmbereichen sowie Sendeminutenkosten ausgewählter Produktionen.

Der gesamte Bericht ist einzusehen unter

http://www.mdr.de/unternehmen/zahlen-und-fakten/produzentenbericht-zweivierzehn100.html




Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot