Superbanner
 
Firma erloschen

Um jeden Preis

Drama um eine Farmersfamilie in Iowa, die hochdramatische, bisweilen auch satirische Töne anschlägt.

Um jeden Preis Großansicht
(Bild: Concorde)
Verleih Concorde
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Großbritannien, USA 2012
Regie Ramin Bahrani
Darsteller Dennis Quaid, Zac Efron, Heather Graham
Kinostart 14.11.2013
Boxoffice USA $ 326.296
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 06.04.2016 (Tele 5)

nach oben Inhalt & Info

Henry Whipple, Maisfarmer in der dritten Generation, kaschiert seine Sorgen mit guter Laune. Sein Vater hält ihn für einen Versager, sein ältester Sohn hat das Weite gesucht, der jüngere will lieber Rennfahrer werden statt das Geschäft zu übernehmen. Als er in Verdacht gerät, ohne Erlaubnis des Großkonzerns Geschäfte mit gentechnisch verändertem Saatgut zu machen, droht der finanzielle Ruin. In der Not hält die Familie zusammen.

Ramin Bahrani erzählt vor dem Hintergrund des millionenschweren Maisgeschäfts im Mittleren Westen der USA von einer schwierigen Vater-Sohn-Beziehung und einer familiären Zerreißprobe. Neben der dramatischen Privatgeschichte wirft er den Blick auf ein ländliches Amerika weitab von jeder Idylle, in dem Großkonzerne traditionelle Strukturen zerstören und jeder gegen jeden kämpft. Ein Abgesang auf den Mythos vom amerikanischen Traum.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Packende Vater-Sohn-Beziehung in einer von Profit und Konkurrenzdenken geprägten Gesellschaft im Mittleren Westen Amerikas.

"Am I a happy Man? How could I not be?": Maisfarmer Henry Whipple sagt diesen Satz in Ramin Bahranis spannendem Drama mit voller Überzeugung. Es geht um das Herz der US-Gesellschaft, um die Familie. An der gilt es festzuhalten "Um jeden Preis", sie ist intakt, zumindest nach außen, auch wenn innen die Werte wanken, das Zusammensein vor der Zerreißprobe steht und es nicht gerade gut aussieht für die Whipples in Zeiten modernen wirtschaftlichen Wandels. Seit drei Generationen betreiben sie erfolgreich Mais-Anbau in Iowa. Den permanent gute Laune ausstrahlenden Henry plagen Sorgen, nicht nur sein dickköpfiger Vater macht ihm das Leben schwer, sein ältester Sohn hat das Weite gesucht und schickt nur noch Ansichtskarten aus den Anden, der jüngere will lieber Rennfahrer werden als in vierter Generation die Farm zu übernehmen und die Gattin grämt sich über seinen Seitensprung. Als er noch in Verdacht gerät, hinter dem Rücken eines Großkonzerns (Monsanto lässt grüßen) mit gentechnisch verändertem Saatgut Geschäfte gemacht zu haben, droht der finanzielle Ruin.

Die Kornkammer Amerikas zeichnet Bahrani nicht als ländliche Idylle, sondern als von Profitdenken geprägtes Haifischbecken, in dem jeder dem anderen Kunden abjagt und nur ans eigene Überleben denkt. Wie ein Mantra heißt es in der neuen Agrarwirtschaft "Expandier oder stirb". Wer seinen Grundbesitz nicht vergrößert, fliegt raus aus dem Geschäft (Get Big or Get Out). Mehr Hektar zählen mehr als Freunde, Nachbarn oder Gemeinschaft. Neben der privaten Familiengeschichte mit ihren geplatzten Träumen und existenziellen Dramen, beeindruckt der Blick auf den Mittleren Westen, wo der Ellenbogen-Kapitalismus gewachsene Strukturen zerstört und der Wettbewerb ebenso hart ist wie im Rest von God's own Country. Den Kontrast zu fast pittoresken Kamerafahrten über wogende Felder und landschaftliche Weite bilden sozialrealistische Szenen einer Gegenwart, die nur Gewinner kennt. Bezeichnend für den ökonomischen Druck schon eine der ersten Szenen. Da versucht Henry mit dem sich windenden Filius im Schlepptau schamlos bei einer Beerdigung den Trauernden ein 80-Hektar-Erbe abzuluchsen. Trotz größerem Budget und berühmten Cast (Dennis Quaid und Zac Efron als familiäre Gegenspieler) bleibt Bahrani sich treu und kratzt wie in seinen früheren Filmen "Man Push Cart", "Copy Shop" oder "Goodbye Solo" am Mythos vom amerikanischen Traum. Wenn am Ende beim Fest für die Kunden die Whipples scheinbar unbeschwert in die Zukunft tanzen, sind deren Schatten schon zu ahnen. mk.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 13

...(13 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Um jeden PreisSzene aus Um jeden Preis
  • Szene aus Vater Sohn KonfliktSzene aus Vater Sohn Konflikt
  • Szene aus Vater Sohn KonfliktSzene aus Vater Sohn Konflikt
  • Szene aus Meridith und DeanSzene aus Meridith und Dean
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Concorde
O-Titel At Any Price
Alternativ-/Arbeitstitel Untitled Ramin Bahrani Project (AT)
Land / Jahr Großbritannien/USA 2012
Kategorie Spielfilm
Genre Drama
Produktionsfirmen Bankside Films/Black Bear Pictures/Killer Films/KillerMoxie Management/Treehouse
Kinostart 14.11.2013
Laufzeit 101
FSK ab 12 Jahre
USA-Start 24.04.2013, bei Sony Classics
Boxoffice USA $ 326.296
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.umjedenpreis-derfilm.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Ramin Bahrani, Teddy Schwartzman, Justin Nappi, Kevin Turen, Pamela Koffler, Christine Vachon
Koproduzenten Declan Baldwin
Ausf. Produzenten Mohammed Al Turki, Ron Curtis Jr., Eric Nyari, Brian Young
Regie Ramin Bahrani
Drehbuch Ramin Bahrani, Hallie Elizabeth Newton
Darsteller Dennis Quaid (Henry Whipple), Zac Efron (Dean Whipple), Heather Graham (Meredith Crown), Kim Dickens (Irene Whipple), Maika Monroe (Cadence Farrow), Red West (Cliff Whipple), Clancy Brown (Jim Johnson), Chelcie Ross (Byron), Ben Marten (Brad Johnson), Dan Waller (Larry Brown), Sophie Curtis (Aubrey)
Kamera Michael Simmonds
Schnitt Affonso Goncalves
Musik Dickon Hinchliffe
Produktionsdesign Chad Keith
Kostüme Tere Duncan
Casting Douglas Aibel
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Um jeden Preis - At Any Price EuroVideo Medien DVD, ab 12, 97 Min. Kauf
Um jeden Preis - At Any Price EuroVideo Medien Blu-ray Disc, ab 12, 101 Min. Kauf
Um jeden Preis - At Any Price EuroVideo Medien DVD, ab 12, 97 Min. Leih
Um jeden Preis - At Any Price EuroVideo Medien Blu-ray Disc, ab 12, 101 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Henry Whipple, Maisfarmer in der dritten Generation, kaschiert seine Sorgen mit guter Laune. Sein Vater hält ihn für einen Versager, sein ältester Sohn hat das Weite gesucht, der jüngere will lieber Rennfahrer werden statt das Familiengeschäft zu übernehmen. Als Henry in Verdacht gerät, ohne Erlaubnis des Großkonzerns Geschäfte mit gentechnisch verändertem Saatgut zu machen, droht der finanzielle Ruin. Jetzt stellt sich allerdings heraus, dass die Familie in der Not zusammenhält.

Ramin Bahrani erzählt vor dem Hintergrund des millionenschweren Maisgeschäfts im Mittleren Westen der USA von einer schwierigen Vater-Sohn-Beziehung und einer familiären Zerreißprobe. Neben der dramatischen Privatgeschichte wirft er den Blick auf ein ländliches Amerika weitab von jeder Idylle, in dem Großkonzerne traditionelle Strukturen zerstören und jeder gegen jeden kämpft. Ein Abgesang auf den Mythos vom amerikanischen Traum, in dem Dennis Quaid mit seiner vielleicht besten Schauspielleistung bislang überzeugt.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Eine amerikanische Farmerfamilie steht vor dem Ruin und stemmt sich mit aller Kraft gegen den drohenden Untergang. Feinfühlig erzähltes Drama aus dem amerikanischen Hinterland, in dem Dennis Quaid zu großer Form aufläuft.

nach oben Newsarchiv
nach oben Auff�hrungen auf Festivals
Datum Stadt Festivalname
29.08.2012 - 08.09.2012 Venedig 69. Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica
20.09.2012 - 30.09.2012 Zürich 8. Zurich Film Festival

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    1
    Aufgenommene Filme:
    6
    Filmkritiken:
    0