Advertisement Superbanner
 

Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Fünfter Einsatz von Actionikone John McClane, der nun in Russland eine Zerstörungsschneise legt, um seinen inhaftierten Sohn und einen Geheimnisträger in die Freiheit zu führen.

Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben Großansicht
(Bild: Fox)
Verleih Fox
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2013
Regie John Moore
Darsteller Bruce Willis, Jai Courtney, Sebastian Koch
Kinostart 14.02.2013
Einspielergebnis D € 11.935.063
Bes. (EDI) 1.557.500
Bes. (FFA) 1.553.831
Charthistory
Boxoffice USA $ 67.294.338
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 18.01.2015 (Pro7)

nach oben Inhalt & Info

Weil sein entfremdeter Sohn Jack in Moskau hinter Gittern sitzt, reist US-Cop John McClane in die russische Metropole, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Doch bereits kurz nach der Ankunft kollidieren die Pläne des Vaters mit denen des Sohns, der tatsächlich für die CIA arbeitet und einen Geheimnisträger samt einer brisanten Akte außer Landes bringen soll. Nach anfänglichen Reibereien wächst das Vater-Sohn-Duo zusammen, zeigt den Gegnern, dass Widerstandsgeist und Zerstörungskompetenz in der Familie liegen.

Der fünfte Film der erfolgreichen Actionreihe verlagert das Franchise erstmals an einen nichtamerikanischen Schauplatz. Die Rezeptur ist aber unverändert, paart an Hauptdrehorten in Budapest und Umgebung Humor und Familiendynamik mit Over-the-Top-Action. Das emotionale Engagement des Zuschauers bleibt dabei allerdings häufig auf der Strecke, wenn Genreprofi John H. Moore ("Max Payne") ohne ausreichende Erdung durch glaubwürdige Story und Figuren sein zweifellos eindrucksvolles Actionfeuerwerk abbrennt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Zum fünften Mal erlebt Actionikone John McClane einen dieser Tage, zeigt dabei aber erstmals in einer europäischen Metropole die Qualitäten eines amerikanischen Zerstörers.

Sechs Jahre nach seinem letzten Einsatz, der über 2,5 Mio. Zuschauer in die deutschen Kinos lockte, verlagern Bruce Willis und Genreexperte John H. Moore ("Max Payne") das Franchise nach Russland. Moskau und Tschernobyl sind die zentralen Schauplätze dieser vornehmlich in Budapest gedrehten Fortsetzung, die wie schon der Vorgänger Familiendynamik und Over-the-Top-Action humorvoll zu harmonisieren versucht.

Nach McClanes Tochter ist nun an der Seite des Vaters dessen entfremdeter Sohn Jack (Jai Courtney) aktiviert, der in Moskau im Gefängnis sitzt, nachdem er im Auftrag des inhaftierten Geheimnisträgers Komarov (Sebastian Koch) einen Widersacher aus dem Weg räumte. Natürlich ahnt der an die Moskwa gereiste, gewohnt unkonventionell handelnde Vater nicht, dass der tiefe Fall seines Sohns nur Geheimdienst-Tarnung ist. Natürlich bleibt John McClane nicht passiver Beobachter, wenn der Nachwuchs Komarov aus Moskau rauszubringen und in den Besitz einer ominösen Akte zu kommen versucht, die Korruption in den höchsten Regierungsstellen und gefährliche Geschäfte mit waffenfähigem Uran beweisen könnte.

Rechtsstaatliche Organe, wie etwa die Polizei, sind in Drehbuchautor Skip Woods' Szenario kaum Störfaktoren, wenn auf den Verkehrsadern Moskaus und in der Geisterstadt Tschernobyl ohne Rücksicht auf Kollateralschäden ein ballistischer Mehrparteienkampf um diese Akte ausgetragen wird. Das Highlight der außerordentlichen Materialschlacht ist ein Freeway-Ballett sich überschlagender und kollidierender Autos, das irgendwo zwischen "Blues Brothers" und dem "Fast and Furious"-Franchise beeindruckende Stuntexzesse präsentiert, deren Wirkungsgrad allerdings vom Schnitt nicht immer unterstützt wird. Das Absurde und Überzogene ist Stilprinzip der "Stirb langsam"-Reihe, wird hier aber zu wenig durch Story und Figuren geerdet. Emotionales Engagement sitzt damit beim Zuschauer mitunter auf der Reservebank, wenn "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" als Hauptattraktion sein Actionfeuerwerk abbrennt und das stets coole Vater-Sohn-Duo aus Amerika den russischen Vernichtungsmaschinen zeigt, was Family-Entertainment auch bedeuten kann. kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 55

...(55 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Stirb langsam - Ein guter Tag zum SterbenSzene aus Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben
  • Szene aus Stirb langsam - Ein guter Tag zum SterbenSzene aus Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben
  • Szene aus Szene aus
  • Szene aus Szene aus
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Fox
O-Titel A Good Day to Die Hard
Alternativ-/Arbeitstitel Die Hard 5
Land / Jahr USA 2013
Kategorie Spielfilm
Genre Action / Thriller
Produktionsfirmen Twentieth Century-Fox Film Corporation
Kinostart 14.02.2013
Laufzeit 98
FSK ab 16 Jahre
Einspielergebnis D € 11.935.063
Bes. (EDI) 1.557.500
Bes. (FFA) 1.553.831
Charthistory
USA-Start 14.02.2013, bei 20th Century Fox
Boxoffice USA $ 67.294.338
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.stirblangsam-derfilm.at
nach oben Cast & Crew
Produzenten Alex Young
Koproduzenten Stephen J. Eads
Ausf. Produzenten Skip Woods, Jason Keller, Thomas F. Karnowski, Bruce Willis
Regie John Moore
Drehbuch Skip Woods
Idee Roderick Thorp (einige Charaktere)
Darsteller Bruce Willis (John McClane), Jai Courtney (Jack McClane), Sebastian Koch (Komorov), Rasha Bukvic (Alik), Cole Hauser (Collins), Julia Snigir (Irina), Mary Elizabeth Winstead (Lucy McClane), Nikolett Barabas (Anna Peterova), Attila Árpa (russisches Mafiamitglied), Scott Michael Campbell (Campbell Trafford), Catherine Kresge (Christine Neiderbrook), Mike Dopud (Detective-Sergeant Wexler), Megalyn Echikunwoke, Anne Vyalitsyna, Pasha D. Lychnikoff, Amaury Nolasco, Sergej Onopko, Zolee Ganxsta, Norbert Növényi, Iván Kamarás
Kamera Jonathan Sela
Schnitt Dan Zimmerman
Musik Marco Beltrami
Produktionsdesign Daniel T. Dorrance
Kostüme Bojana Nikitovic
Casting Deborah Aquila

Hier sehen Sie mediabiz community-Mitglieder, die an diesem Titel mitgewirkt haben.
Mit nur einem Klick können Sie persönlich mit ihnen in Kontakt treten.

sonstige … Tobias Schmidt (Produktionsleiter: Organisation Pressekonferenz)
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 94 Min. Kauf
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben (Extended Cut) Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 102 Min. Kauf
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 16, 94 Min. Leih
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 16, 98 Min. Leih
Enthalten in:
Stirb langsam 1-5 (5 Discs)Stirb langsam Collection - Die Hard 1-5 (5 Discs)Stirb langsam Collection - Die Hard 1-5 (5 Discs)Stirb langsam 1-5 (5 Discs)Stirb langsam 1-5 (5 Discs)
Walt Disney Company (Germany), The
Twentieth Century Fox Home Enterta
Twentieth Century Fox Home Enterta
Twentieth Century Fox Home Enterta
Twentieth Century Fox Home Enterta
Blu-ray Disc, ab 16
DVD, ab 16, 585 Min.
Blu-ray Disc, ab 16, 610 Min.
DVD, ab 16
Blu-ray Disc, ab 16
Kauf
Kauf
Kauf
Kauf
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Original Score Marco Beltrami Marco Beltrami A Good Day To Die Hard Nicht lieferbar
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Weil sein entfremdeter Sohn Jack in Moskau hinter Gittern sitzt, reist US-Cop John McClane in die russische Metropole, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Doch bereits kurz nach der Ankunft kollidieren die Pläne des Vaters mit denen des Sohns, der tatsächlich für die CIA arbeitet und einen Geheimnisträger samt einer brisanten Akte außer Landes bringen soll. Nach anfänglichen Reibereien wächst das Vater-Sohn-Duo zusammen, zeigt den Gegnern, dass Widerstandsgeist und Zerstörungskompetenz in der Familie liegen.

Der fünfte Film der erfolgreichen Actionreihe verlagert das Franchise erstmals an einen nicht amerikanischen Schauplatz. Die Rezeptur ist aber unverändert, paart an Hauptdrehorten in Budapest und Umgebung Humor und Familiendynamik mit Over-the-Top-Action. Das emotionale Engagement des Zuschauers bleibt dabei allerdings häufig auf der Strecke, wenn Genreprofi John H. Moore ("Max Payne") ohne ausreichende Erdung durch glaubwürdige Story und Figuren sein zweifellos eindrucksvolles Actionfeuerwerk abbrennt.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

In Russland führt John McClane seinen inhaftierten Sohn und einen Geheimnisträger in die Freiheit. Fünfter Teil des Actionfranchise, der Bruce Willis erstmals außerhalb der USA in Erscheinung treten lässt.

nach oben TV-Quoten
Sender Datum Zeit Quote Marktanteil
PRO7 18.01.2015 20:14 3.69 Mio. 10,4%
nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    0
    Aufgenommene Filme:
    0
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement