Sky_left Advertisement
Advertisement Superbanner
 

Moulin Rouge

Der in seiner Kindheit zum Krüppel gewordene, kleinwüchsige Toulouse Lautrec gibt sich dem Alkohol hin und verkehrt in Vergnügungslokalen von Paris, wo er den Aufstieg als Maler schafft.

Moulin Rouge Großansicht
Verleih Fox
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Großbritannien 1952
Regie John Huston
Darsteller José Ferrer, Colette Marchand, Zsa Zsa Gabor
Kinostart 29.07.1953

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 2

...(2 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Fox
O-Titel Moulin Rouge
Land / Jahr Großbritannien 1952
Kategorie Spielfilm
Genre Drama
Produktionsfirmen Romulus
Kinostart 29.07.1953
Laufzeit 111
FSK ab 12 Jahre
nach oben Cast & Crew
Produzenten John Huston
Regie John Huston
Drehbuch Anthony Veiller, John Huston
Darsteller José Ferrer (Toulouse-Lautrec), Colette Marchand (Marie Charlet), Zsa Zsa Gabor (Jane Avril), Suzanne Flon (Myriamme Hayam), Mary Clare (Mme. Louet), Harold Kasket (Zidler)
Kamera Oswald Morris
Musik Georges Auric
Produktionsdesign Paul Sheriff, Marcel Vertès
Kostüme Marcel Vertès
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
25. Oscar-Verleihung - Academy Awards
Oscar-Verleihung - Academy Awards Großansicht
1952, Los Angeles Beste Ausstattung Paul Sheriff, Marcel Vertès
25. Oscar-Verleihung - Academy Awards
Oscar-Verleihung - Academy Awards Großansicht
1952, Los Angeles Beste Kostüme Marcel Vertès
10. Golden Globe
Golden Globe Großansicht
1953, Los Angeles Bester weiblicher Newcomer Colette Marchand
18. Internationale Filmfestspiele in Venedig
Internationale Filmfestspiele in Venedig Großansicht
1953, Venedig Silberner Löwe  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Moulin Rouge KSM GmbH DVD, ab 16, 114 Min. Kauf
Moulin Rouge
Nicht lieferbar
Kinowelt Home Entertainment VHS, ab 16, 116 Min. Kauf
nach oben Inhalt & Kritik

Biopic über den Maler Graf Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901). Henri wird nach einem Sturz vom Pferd zum Krüppel. Er flieht in Absinth-Konsum und versucht, bei dem Modell Myriamme und bei der Prostituierten Marie Charlet Liebe zu finden. Beide Beziehungn scheitern an Lautrecs Selbsthass. Er wird Stammgeist im Can-Can-Tempel Moulin Rouge am Montmartre, wo er seine berühmten Impressionen von Tänzerinnen zeichnet. Auf dem Sterbebett sieht er in einer Vision die Frauen seines Lebens.

John Huston skizziert wie Lautrec in poetischen Bildern die Welt des Fin de Siècle und die rauschhaften Feste der Bohème und ihrer Verehrer, die durch Lautrecs Zynismus gebrochen wird. Außerordentlich die Farbdramaturgie (Kamera: Oswald Morris), die in den Farben Lautrecs arbeitet und eine kongeniale Atmosphäre schafft. Ebenso herausragend José Ferrer als kleinwüchsiger Künstler. Sieben Oscar-Nominierungen, zwei Oscars für Ausstattung und Kostüme.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    3
    Aufgenommene Filme:
    6
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement