Sky_left Advertisement
Advertisement Superbanner
 

Marmaduke

Komödie um eine Dänische Dogge namens Marmaduke, die regelmäßig für Chaos sorgt - und das nicht nur im neuen kalifornischen Heim ihrer Besitzerfamilie.

Marmaduke Großansicht
(Bild: Fox)
Verleih Fox
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2010
Regie Tom Dey
Darsteller Lee Pace, Judy Greer, Caroline Sunshine
Kinostart 15.07.2010
Einspielergebnis D € 6.164.130
Bes. (EDI) 1.130.715
Bes. (FFA) 1.127.647
Charthistory
Boxoffice USA $ 33.566.226
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 29.12.2012 (Sat.1)

nach oben Inhalt & Info

Doggenrüde Marmaduke hat nur Unsinn im Kopf, steckt er doch gerade mitten in der Pubertät. Als die Familie aus der tristen amerikanischen Vorortsiedlung nach Kalifornien umzieht, fühlt sich Marmaduke wie im Paradies. Vor allem die städtische Hundewiese ist für ihn der perfekte Platz, um Freunde zu treffen, Hundedamen kennenzulernen und Unsinn zu veranstalten. Immer mit dabei: Sein bester Kumpel, der Kater Carlos.

Regisseur Tom Dey ("Zum Ausziehen verführt") bleibt seinem Lieblingsgenre, der lockeren Familienkomödie, treu und schickt diesmal eine Dänische Dogge ins Rennen um die Zuschauergunst. In der deutschen Version leiht Christian Ulmen dem sabbernden Riesenhund seine Stimme. Marmaduke wird dabei, wie auch die zahlreichen anderen tierischen Helden in einer Mischung aus Live-Action-Aufnahmen und CGI-Effekten zum Leben erweckt. Doch auch die menschlichen Rollen sind u. a. mit William H. Macy stimmig besetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

In Tom Deys vorwiegend auf Wortwitz ausgerichteter Komödie reifen eine sprechende Dänische Dogge und ihr Herrchen in ihren jeweiligen Welten zu besseren Wesen.

Während Disney bereits mit Hochdruck an einer Fortsetzung von "Beverly Hills Chihuahua" arbeitet, möchte sich nun auch die Fox einen Anteil am großen Hundekuchen sichern. Schließlich haben zuletzt Filme wie "Marley & Ich" oder "Das Hundehotel" bewiesen, dass Vierbeiner im Kino (fast) immer funktionieren. Besonders, wenn man sie mit ausgefeilten CGI-Effekten zum Leben erweckt und ihnen die Fähigkeit wie ein Mensch zu sprechen überträgt. Exakt so ein Prachtexemplar ist Marmaduke, titelgebender Held der neuen Komödie von Tom Dey, der seit seinem Debüt mit dem Jackie-Chan/Owen-Wilson-Buddy-Spaß "Shang-High Noon" diesem Genre stets treu geblieben ist. Marmaduke ist eine monströse, wenn auch äußerst gutmütige und obendrein ziemlich tollpatschige Dänische Dogge, die gemeinsam mit Herrchen Phil, Frauchen Debbie, den zwei Kids und Kater Carlos vom beschaulichen Kansas ins aufregende Kalifornien zieht. Während sich Phil vom Ortswechsel einen ordentlichen Karriereschub in der Hundefutterwerbebranche verspricht, hofft Marmaduke, gerade in seinen besten Jahren, seinerseits auf viele neue vierbeinige Freunde, respektive Freundinnen. In der Folge springt die Handlung immer wieder zwischen der Menschen- und der Hunde-Welt hin und her, pausenlos kommentiert von Marmaduke, im Original gesprochen von Owen Wilson, der in der deutschen Fassung in Christian Ulmen einen würdigen Vertreter gefunden hat. Und so wird man schon bald gewahr, dass Hund und Herrchen mit ganz ähnlichen Problemen fertig werden müssen. So begreift etwa Phil erst nach und nach, dass er vor lauter Arbeit seine Familie und deren Bedürfnisse total vernachlässigt hat, während Marmaduke sich von einer Meute Rassehunde, die sich für was besseres hält, einwickeln lässt und darüber seine wahren Freunde, ein Trio liebenswerter Straßenköter, vergisst.

Der familienfreundliche Film mit komödiantischem Einschlag und eingebauter Happy-End-Garantie leidet ein wenig unter seiner Dialoglastigkeit. Für humoristische Abwechslung sorgen typische Hunde-Gags wie etwa die furzende Dogge im Ehebett, der Riesenhund, der aus dem Schiebedach des Mini Coopers glotzt, oder die Holzbank, die Marmaduke mitsamt Herrchen aus der Verankerung reißt und so lange quer durch den Park schleift, bis sie sich in ihre Einzelteile aufgelöst hat. Selbst Action hat diese Quassel-Comedy, in der Charakterschädel William H. Macy als esoterisch veranlagter Hundenarr das darstellerische Highlight setzt, zu bieten: So darf Marmaduke einmal auf der perfekten Surf-Welle reiten und am Ende gar in der von einer Minisintflut heimgesuchten Kanalisation zum heldenhaften Retter werden. Und wenn zum Abspann die ganze Hundeschar zu fetziger Popmusik das Tanzbein schwingt, dann werden wohl nicht nur Tierfreunde glänzende Augen bekommen. lasso.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 10

...(10 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Fox
O-Titel Marmaduke
Land / Jahr USA 2010
Kategorie Spielfilm
Genre Komödie / Trickfilm
Produktionsfirmen Davis Entertainment/Intrigue/Regency Enterprises/Twentieth Century Fox
Kinostart 15.07.2010
Laufzeit 88
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
Einspielergebnis D € 6.164.130
Bes. (EDI) 1.130.715
Bes. (FFA) 1.127.647
Charthistory
USA-Start 04.06.2010, bei 20th Century Fox
Boxoffice USA $ 33.566.226
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.marmaduke-derfilm.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Tom Dey, John Davis
Ausf. Produzenten Derek Dauchy, Tariq Jalil, Jeffrey Stott, Arnon Milchan
Regie Tom Dey
Drehbuch Tim Rasmussen, Vince Di Meglio
Buchvorlage Phil Leeming, Brad Anderson
Darsteller Lee Pace (Phil Winslow), Judy Greer (Debbie Winslow), Caroline Sunshine (Barbara Winslow), Finley Jacobsen (Brian Winslow), Mandy Haines (Sarah Winslow), David Walliams (Anton Harrison), William H. Macy (Don Twombly), Glenn McCuen (Bodie), Frank Topol
Sprecher Owen Wilson (Marmaduke), Emma Stone (Mazie), George Lopez (Carlos), Christopher Mintz-Plasse (Giuseppe), Steve Coogan (Raisin), Stacy Ferguson (Jezebel), Jeremy Piven (Bosco), Marlon Wayans (Lightning), Damon Wayans Jr. (Thunder), Sam Elliott (Chupadogra)
Kamera Greg Gardiner
Schnitt Don Zimmerman
Musik Christopher Lennertz
Produktionsdesign Steve Joyner, Caylah Eddleblute
Kostüme Karen Matthews
Casting Christian Kaplan
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 84 Min. Kauf
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 88 Min. Kauf
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 84 Min. Kauf
Marmaduke (+ Rio Activity Disc)
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 84 Min. Kauf
Marmaduke (+ Rio Activity Disc)
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 88 Min. Kauf
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 88 Min. Kauf
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 84 Min. Leih
Marmaduke Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany Blu-ray Disc, ab 0 (ohne Altersbeschränkung), 88 Min. Leih
Enthalten in:
Marmaduke / Marley & Ich 2 - Der frechste Welpe der Welt (2 Discs)
Nicht lieferbar
Twentieth Century Fox Home Enterta
DVD, ab 0 (ohne Altersbeschränkung)
Kauf
nach oben Soundtrack
Art Interpret Komponist Titel
Soundtrack/Original Score Christopher Lennertz Marmaduke
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Doggenrüde Marmaduke hat nur Unsinn im Kopf, steckt er doch gerade mitten in der Pubertät. Als die Familie aus der tristen amerikanischen Vorortsiedlung nach Kalifornien umzieht, fühlt sich Marmaduke wie im Paradies. Vor allem die städtische Hundewiese ist für ihn der perfekte Platz, um Freunde zu treffen, Hundedamen kennenzulernen und Unsinn zu veranstalten. Immer mit dabei: Sein bester Kumpel, der Kater Carlos.

Regisseur Tom Dey ("Zum Ausziehen verführt") bleibt seinem Lieblingsgenre, der lockeren Familienkomödie, treu und schickt diesmal eine Dänische Dogge ins Rennen um die Zuschauergunst. In der deutschen Version leiht Christian Ulmen dem sabbernden Riesenhund seine Stimme. Marmaduke wird dabei, wie auch die zahlreichen anderen tierischen Helden, in einer Mischung aus Live-Action-Aufnahmen und CGI-Effekten zum Leben erweckt. Doch auch die menschlichen Rollen sind u. a. mit William H. Macy stimmig besetzt.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    2
    Aufgenommene Filme:
    10
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement