Sky_left
Superbanner
 

Lightyear

Spektakuläres Animations-Weltraumabenteuer, das die Geschichte von Astronaut Buzz Lightyear aus Pixars Meilenstein "Toy Story" erzählt.

Lightyear Großansicht
(Bild: Walt Disney)
Verleih Walt Disney
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2022
Regie Angus MacLane
Darsteller Keke Palmer, James Brolin
Kinostart 16.06.2022
Einspielergebnis D € 1.320.649
Bes. (EDI) 168.614
Bes. (FFA) 136.683
Charthistory
Boxoffice USA $ 118.306.377
Charthistory
Erstausstrahlung 03.08.2022 (Disney+ (VoD))

nach oben Inhalt & Info

Buzz Lightyear wird auf eine Mission geschickt, die ihn nicht wie geplant nur kurze Zeit, sondern Jahrzehnte kostet. Als er zurückkehrt, muss er erneut versuchen, es mit Robotern aufzunehmen, um die Menschheit zu retten. Als Unterstützung hat er nur einen wild zusammengewürfelten Trupp, in dem nur eine Frau ein bisschen Erfahrung hat. Die Tochter seiner ehemaligen Kommandantin.

Buzz Lightyear, einer der Hauptfiguren aus Pixars Animationsmeilenstein "Toy Story" erhält einen eigenen Kinofilm. Der mit dem Annie-Award ausgezeichnete Pixar-Veteran Angus MacLane, der "Findet Dorie" als Koregisseur verantworte, inszeniert das amüsante Weltraumabenteuer. Die Autoren, neben MacLane auch Jason Headley, ließen sich von u.a. "Star Wars" und Marvel-Filmen inspirieren für die Geschichte ihres Helden, in . der rasante Action und liebenswerter Humor Trumpf sind wie bei vorhergehenden Pixar- und Disney-Arbeiten.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Das animierte Pixar-Prequel "Lightyear", das sich als Weltraumabenteuer auf die Vorgeschichte der beliebten und ikonografischen "Toy-Story"-Figur Buzz Lightyear konzentriert, ist kurzweilig geworden.

Nach drei Pixar-Filmen - "Soul", "Luca" und "Rot" -, die vor dem Hintergrund der Covid19-Pandemie direkt auf dem Streamingdienst Disney+ starteten, bedeutet das "Toy Story"-Prequel "Lightyear" zur stilprägenden, Oscar-prämierten und weltweit sehr populären Animationsfilmreihe jetzt die Rückkehr in die Kinos. Und wie heißt es so treffend am Anfang dieser Sci-Fi-Abenteuergeschichte: Der Space Ranger Buzz Lightyear ist das neue Lieblingsspielzeug des Jungen Andy im ersten "Toy Story"-Teil, weil der ins Kino ging und einen Film sah. Und dieser Film ist im Grunde genommen jetzt "Lightyear", denn hier wird die Vorgeschichte des titelgebenden Space Ranger erzählt, der Millionen von Lichtjahren von der Erde entfernt auf einer Forschungsmission im All unterwegs ist.

Als der Hyperschallantrieb des Schiffes bei einem Angriff zerstört wird, ist die Besatzung dazu gezwungen, auf einem fremden Planeten mit feindlichen Insekten und aggressiven Schlingpflanzen eine Zivilisation aufzubauen. Allerdings findet sich Lightyear nicht mit dem Schicksal ab. Als prinzipientreuer Soldat schwört er weiter auf sein Arbeitsethos "Bis in die Unendlichkeit und noch viel weiter" und versucht, die Hyperschalltechnik durch ständige Testflüge wiederzuentdecken. Aber ein Nebeneffekt seiner Forschung ist, dass durch die Flüge die Welt und vor allem die Menschen um ihn herum schneller altern als er selbst.

Es ist auch dieser Zeitaspekt und seine tragischen Konsequenzen, die mehr aus "Lightyear" machen als "nur" eine perfekt animierte Familienunterhaltung mit lustigen Sidekicks wie der Roboter-Katze Sox, die im Bedarfsfall auch Betäubungspfeile aus dem Rachen schießen kann, und an "Star Wars" angelehnte, opulente Raumschiff-Action zu sein. Dann hat der Film in Teilaspekten eben auch eine bittersüße Schwere, wie sie im Kern von großen Pixar-Epen wie "Oben" oder "Toy Story 3" zu finden ist. Darum hat Regisseur und Drehbuchautor Angus MacLane ("Findet Dorie") mit seinem Team viele kurzweilige und spannende Abenteuer-Episoden gebaut, in denen der Space Ranger Buzz Lightyear mit einer Gruppe von ausgesonderten Rookies gegen einen übermächtigen Gegner und seine Roboterarmee antreten muss.

Als Figur im Zentrum gewinnt Lightyear, der im Deutschen von "Game of Thrones"-Star Tom Wlaschiha und im Englischen von "Captain America" Chris Evans gesprochen wird, auch in 100 Filmminuten nicht übermäßig an Charaktereigenschaften oder Tiefe hinzu. Er hat sein Grübchen, seinen Kultspruch und perfekt sitzendes Haar, wenn er den Raumfahrerhelm absetzt. Aber es erweitert das "Toy Story"-Universum erzählerisch und bietet natürlich im erwartbaren Erfolgsfall diverse Möglichkeiten, weitere Hintergrundgeschichten der anderen Spielzeuge zu erzählen.

Michael Müller.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 16

...(16 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Walt Disney
O-Titel Lightyear
Alternativ-/Arbeitstitel Untitled Pixar Animation
Land / Jahr USA 2022
Kategorie Spielfilm
Genre Trickfilm / Science Fiction
Kinostart 16.06.2022
Laufzeit 105
FSK ab 6 Jahre
Bildformat Digital 3D
Einspielergebnis D € 1.320.649
Bes. (EDI) 168.614
Bes. (FFA) 136.683
Charthistory
USA-Start 17.06.2022, bei Walt Disney
Boxoffice USA $ 118.306.377
Web-Link https://disney.de/filme/lightyear, https://www.youtube.com/watch?v=9w1UciRyzC0, https://www.youtube.com/watch?v=DpOO19tPd8I
nach oben Cast & Crew
Regie Angus MacLane
Darsteller Keke Palmer, James Brolin
Sprecher Chris Evans
Sprecher D Tom Wlaschiha, Aminata Belli
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Lightyear The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 101 Min. Kauf
Lightyear The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 105 Min. Kauf
Lightyear (Steelbook) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 105 Min. Kauf
Lightyear The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 6, 101 Min. Leih
Lightyear The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 6, 105 Min. Leih
nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    7
    Aufgenommene Filme:
    22
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right