Sky_left Advertisement
Advertisement Superbanner
 

Italienisch für Anfänger

Wunderbarer, fröhlicher und nachdenklicher Dogma-Film um einen Italienischkurs als Kontaktbörse.

Italienisch für Anfänger Großansicht
(Bild: Kinowelt)
Verleih Studiocanal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, Dänemark 2000
Regie Lone Scherfig
Darsteller Anders W. Berthelsen, Lars Kaalund, Peter Gantzler
Kinostart 17.01.2002
Einspielergebnis D € 4.764.955
Bes. (EDI) 816.812
Bes. (FFA) 878.625
Charthistory
Boxoffice USA $ 4.409.992
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Ein vitaler Kellner, ein schüchterner Hotelangestellter, ein milder Pfarrer, eine vereinsamte Friseuse, eine tollpatschige Verkäuferin und eine lebenslustige italienische Küchenhilfe treffen sich zunächst zufällig, dann aus Interesse, Neugier und Liebe im Italienischkurs. Als der Lehrer einen Herzschlag kriegt, übernimmt der Kellner und man kommt sich näher.

Wunderbarer, fröhlicher und nachdenklicher Dogma-Film, der sich nicht dogmatisch an die Regeln hält. Regisseurin Lone Scherfing inszeniert ihre Story von Liebe unter Losern und dem Italienischkurs als Kontaktbörse stimmig und mit schönem Schluss in Venedig. Das Publikum, das "Brot und Tulpen" genoss, sollte auch hier, wo Komik, Zärtlichkeit, Raffinesse im Aufbau und herrliche Charaktere Hand in Hand gehen, seinen Spaß haben.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Der fünfte dänische "Dogma"-Film, auf der Berlinale mit vier Preisen ausgezeichnet, hält sich glücklicherweise wie im Vorjahr "Mifune" nicht streng an die Keuschheitsregeln des Dogma '95, sondern geht so locker undogmatisch mit ihnen um, dass ein rundum wunderbar eleganter, fröhlicher und nachdenklicher Film entstanden ist. Regisseurin Lone Scherfing inszeniert ihre Story von Liebe unter Losern und dem Italienischkurs als Kontaktbörse stimmig, schlüssig und mit einem überwältigend schönen Schluss in Venedig, wo aus sechs einsamen Herzen drei glückliche Paare werden.

Dramaturgisch und visuell immer überzeugend, sollte es diesem "Dogma"-Schatz mehr als den Vorgängern gelingen, das Publikum zu finden, das bei aller Verschiedenheit, Filme wie "Brot und Tulpen" liebt. Denn Komik, Zärtlichkeit, Raffinesse im Aufbau und herrliche Charaktere gehen hier Hand in Hand. Zunächst laufen die Schicksale der sechs Eingeschlossenen einer grauen Vorstadt von Kopenhagen parallel. Ein vitaler Kellner, ein schüchterner Hotelangestellter und ein milder neuer Pfarrer, eine vereinsamte Friseuse, eine tollpatschige Verkäuferin in einer Bäckerei und eine lebenslustige italienische Küchenhilfe treffen sich zunächst zufällig, dann aus Interesse, Neugier und Liebe im Italienischkurs, dessen Lehrer einen Herzschlag kriegt, als eine Schülerin statt "Plaza" leider "Pizza" sagt. Der Kellner übernimmt, man kommt sich näher, und Venedig wird eine Belohnung fürs Leben.

Wie Kleinstadtleben und Kursalltag, Totenfeiern, Schreckenssekunde und das Kribbeln im Bauch bei einer Liebeserklärung, Tränen, Rumkugeln, Schimpfen mit Restaurantgästen, ein Juventus-Trikot, ein alter Pfarrer, der aus Wut den Organisten von der Empore wirft, und ein nie im Bild auftauchender Maserati-Sportwagen, den Reichtum an Details der bezaubernden Films ausmachen, ist so heiter wie melancholisch, lebensecht wie filmgerecht. Eine romantische Komödie ohne falschen Glanz, aber mit wahren Gefühlen, entlässt der Film den Zuschauer glücklicher, als der hineingegangen ist. ger.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 7

...(7 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Studiocanal
O-Titel Italiensk for begyndere
Alternativ-/Arbeitstitel Dogma 12
Land / Jahr Dänemark 2000
Kategorie Spielfilm
Genre Komödie / Drama
Kinostart 17.01.2002
Erster Verleiher Kinowelt
Laufzeit 108
FSK ab 6 Jahre
Tonformat Dolby-SRD
Einspielergebnis D € 4.764.955
Bes. (EDI) 816.812
Bes. (FFA) 878.625
Charthistory
USA-Start 18.01.2002, bei Miramax
Boxoffice USA $ 4.409.992
Filmtrailer Video
nach oben Cast & Crew
Produzenten Ib Tardini
Regie Lone Scherfig
Drehbuch Lone Scherfig
Darsteller Anders W. Berthelsen (Andreas), Lars Kaalund (Hal-Finn), Peter Gantzler (Jorgen Mortensen), Ann Eleonora Jørgensen (Karen), Anette Støvelbæk (Olympia), Sara Indrio Jensen (Giulia), Elsebeth Steentoft (Küsterin), Rikke Wölck (Krankenschwester), Karen-Lise Mynster (Kirsten), Bent Mejding (Pastor Wredmann), Claus Gerving Andersen (Klaus Graversen), Jesper Christensen (Olympias Vater), Carlo Barsotti (Marcello), Lene Tiemroth (Karens Mutter), Alex Nyborg Madsen (Kirchensänger 1), Steen Svare (Kirchensänger 2), Susanne Oldenburg (Dame beim Friseur), Martin Brygmann (Abendschullehrer Ulrik)
Kamera Jørgen Johansson
Schnitt Gerd Tjur
Ton Rune Palving
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
51. Internationale Filmfestspiele in Berlin
Internationale Filmfestspiele in Berlin
2001, Berlin, 07.02.2001 - 18.02.2001 Silberner Bär, Preis der Jury  
Bogey - Box Office Germany Award
Bogey - Box Office Germany Award Großansicht
2002, München 1000 Besucher pro Kopie am Startwochenende  
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Italienisch für Anfänger (Romantic Movies)
Nicht lieferbar
STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 12, 108 Min. Kauf
Italienisch für Anfänger STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 6, 108 Min. Kauf
Italienisch für Anfänger AL!VE AG DVD, ab 6, 108 Min. Kauf
Italienisch für Anfänger
Nicht lieferbar
Kinowelt Home Entertainment VHS, ab 6, 108 Min. Kauf
Italienisch für Anfänger STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 6, 108 Min. Kauf
Enthalten in:
SZ-Cinemathek: Berlinale (22 DVDs)
Nicht lieferbar
Süddeutsche Zeitung GmbH
DVD, ab 18 (keine Jugendfreigabe)
Kauf
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

In einer tristen Kopenhagener Vorstadt kreuzen sich zufällig die Wege von sechs Personen, die vom Schicksal nicht gerade begünstigt sind. Ein cholerischer Kellner, dessen verklemmter Chef, ein verwitweter Pastor, die vereinsamte Chefin des örtlichen Friseursalons, eine ungeschickte Verkäuferin sowie eine quirlige italienische Spülerin mühen sich mehr schlecht als recht mit dem Alltag ab. Zufälle, Missgeschicke und Todesfälle bringen die Protagonisten dazu, aus ihren verkrusteten Strukturen auszubrechen und das Leben zu genießen.

Die dänische Dogma-Komödie lockte hierzulande mehr als 700.000 Besucher in die Kinos. Kein Wunder, hat Regisseur Lone Scherfig doch auch und gerade wegen seines unbefangenen Umgangs mit den Dogma-Regeln eine herzerfrischende Geschichte über Loser gedreht, die ihr Dasein schließlich doch noch in den Griff kriegen. Liebevoll gezeichnete Charaktere, eine straffe Handlung sowie geistreiche, witzige Details geben dem Film das, was vielen hochbudgetierten Projekten fehlt: Herz und Charme, mitten aus dem Leben gegriffen.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Ein cholerischer Kellner, ein schüchterner Hotelangestellter, ein verwitweter Pastor, eine vereinsamte Friseuse, eine ungeschickte Verkäuferin sowie eine quirlige italienische Spülerin mühen sich mehr schlecht als recht mit dem Alltag in einer tristen Kopenhagener Vorstadt ab. Ihre Wege kreuzen sich zufällig, was sie dazu bringt, das Leben zu genießen. Charmante Dogma-Komödie mit liebevoll gezeichneten Charakteren, einer straffen Handlung sowie geistreichen, witzigen Details.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    0
    Aufgenommene Filme:
    0
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement