Advertisement Superbanner
 

Fast & Furious 9

Überdrehtes Actionspektakel, in dem ein verloren geglaubter Bruder für die neue Rettunsaktion von Toretto und Co. sorgt.

Fast & Furious 9 Großansicht
(Bild: Universal)
Verleih Universal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2021
Regie Justin Lin
Darsteller Vin Diesel, John Cena, Michelle Rodriguez
Kinostart 15.07.2021
Einspielergebnis D € 5.795.121
Bes. (EDI) 602.810
Charthistory
Boxoffice USA $ 154.892.670
Charthistory

nach oben Inhalt & Info

Das Topfranchise von Universal geht in die neunte Runde mit einem bewährten Team vor und hinter der Kamera. Beim wie gewohnt mit Lust an der Übertreibung operierenden Actionspektakel kehrt der Regisseur der Filme drei bis sechs, Justin Lin, zurück und steigt John Cena als Bösewicht und schwarzes Schaf der Familie Toretto neu ein. Popcorn-Kino, das mit Stunts, Spaß und Melo das Publikum nach dem Lockdown in die Kinos zurückholt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Zerstörungsorgie mit Herz, die Filmheld Dominic Toretto gegen seinen Bruder und eine alte Erzfeindin antreten lässt.

Das Beste kommt, wie man sagt, gerne zum Schluss - und in ganz besonderem Maße trifft dies wohl auf "Fast & Furious 9" zu. Nicht dass man befürchten müsste, das Ausnahmefranchise könne ein jähes Ende finden, noch bevor die Seriennummern zweistellig werden. Denn einmal ganz abgesehen davon, dass Vin Diesel bereits im Herbst vergangenen Jahres ein zweiteiliges Finale (das weitere Spin-Offs ausdrücklich nicht ausschließt) unter Regie von Serienveteran Justin Lin angekündigt hatte, wiesen die jüngsten Ergebnisse in den USA und Großbritannien auffällige Parallelen zu einer der Schlüsselszenen des aktuellen Teils auf: Das Boxoffice startete durch wie ein Dodge Charger nach einer Lachgaseinspritzung. Nein, die Rede ist vielmehr vom Schluss des Films, von jenem berühmten "Stinger", der in horizontal erzählten Reihen nicht nur zur Betrachtung des Abspanns animiert, sondern auch Vorfreude auf weitere Sequels schüren soll. Denn noch bevor man sich nach knapp zweieinhalb Stunden aberwitziger Verschrottung von Fahr- und Fluggeräten jeglicher Größenordnung fragen kann, ob es des Irrwitzes womöglich so langsam doch genug sein könnte, wird eine Szene nachgeschoben, die auf einen Schlag noch einmal etwas bewusst macht: weshalb man so viel Spaß an einer Franchise findet, deren Actionsequenzen schon vor etlichen Teilen in Sphären abgedriftet sind, denen man am besten mit den unsterblichen Worten von Michael Mittermeier Absolution erteilt. "Der Film heißt schließlich Auf der Flucht und nicht Gekriegt nach fünf Minuten".

Tatsächlich kokettiert "FF 9" in seinen Dialogen auffällig oft und überdeutlich damit, seine Protagonisten längst zu unzerstörbaren Superhelden erhoben zu haben. Die Gesetze der Physik galten für sie schon lange nicht mehr - mittlerweile aber schleudert man sich ganze Autos an die Köpfe, ohne dass dies unmittelbare Folgen jenseits eines One-Liners hätte. Das ist - und Regisseur Justin Lin legt gegenüber den Vorgängern in dieser Beziehung tatsächlich noch eine ordentliche Schippe drauf - völlig absurd. Und doch enorm unterhaltsam. Denn was das Franchise seit dem vierten Teil prägt, sind nicht etwa nur irrwitzige Stunts, Explosionen im Sekundentakt und mehr Prügeleien als bei einem Revierderby. Sondern die Charaktere. Ihre wechselnden Beziehungen und Allianzen, ihre Verknüpfungen und Schicksale sind, so einfach sie mitunter auch gezeichnet sein mögen, der Kitt, der dafür sorgt, dass diese Filme am Ende immer doch mehr sind als die Summe ihrer Einzelelemente. Der jüngste Teil gibt sich an dieser Stelle mit einem wendungsreichen Bruderduell (mit John Cena wurde in Abwesenheit von Dwayne Johnson adäquater Wrestler-Ersatz gefunden) keine Blöße; die Rückkehr von den vermeintlich Toten zählt ohnehin fast schon zum guten Ton der Reihe. Auch dies übrigens eine recht deutliche Parallele zu den Universen von Marvel und DC. Ein "Torettos assemble!" wäre in "Fast & Furious 9" kaum fehl am Platz gewesen - und das ist ausgesprochen positiv gemeint.

Marc Mensch.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 41

...(41 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Universal
O-Titel Fast & Furious 9
Alternativ-/Arbeitstitel F9 The Fast Saga
Land / Jahr USA 2021
Kategorie Spielfilm
Genre Action
Produktionsfirmen Original Film
Kinostart 15.07.2021
Laufzeit 143
FSK ab 12 Jahre
Einspielergebnis D € 5.795.121
Bes. (EDI) 602.810
Charthistory
USA-Start 25.06.2021, bei Universal
Boxoffice USA $ 154.892.670
Web-Link https://www.upig.de/micro/fast9, https://www.youtube.com/watch?v=4mEdWWdLUYg
nach oben Cast & Crew
Regie Justin Lin
Darsteller Vin Diesel, John Cena, Michelle Rodriguez, Charlize Theron, Helen Mirren, Michael Rooker, Jordana Brewster, Lucas Black, Nathalie Emmanuel, Amber Sienna
nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    4
    Aufgenommene Filme:
    34
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement