Sky_left Advertisement
Advertisement Superbanner
 

Big Eyes

Auf Fakten basierende Dramödie über die Künstlerin Margaret Keane, deren unter dem Namen ihres Mannes verkaufte Bilder von großäugigen traurigen Kindern ein Phänomen der 1960er Jahre wurden.

Big Eyes Großansicht
(Bild: Studiocanal)
Verleih Studiocanal
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2014
Regie Tim Burton
Darsteller Amy Adams, Christoph Waltz, Danny Huston
Kinostart 23.04.2015
Einspielergebnis D € 872.410
Bes. (EDI) 122.026
Bes. (FFA) 119.879
Charthistory
Boxoffice USA $ 14.398.316
Charthistory
Filmtrailer Video
Erstausstrahlung 16.07.2019 (ZDF)

nach oben Inhalt & Info

Als Margaret, Mutter einer jungen Tochter, nach gescheiterter erster Ehe den charmanten Kunstliebhaber Walter Keane heiratet, kann sie erstmals ihre kreative Ader ausleben. Walter liebt ihre Bilder von Kindern mit großen traurigen Augen, zeigt großen Erfindungsreichtum in deren Vermarktung als Kunst, die jeder sich leisten kann. Doch Margarets Preis für die immer populärer werdenden Bilder ist hoch. Weil Walter sich von Beginn an als deren Schöpfer ausgegeben hat, muss sie diese Lüge aufrechterhalten - sogar vor ihrer Tochter.

Ohne seine skurrilen Vorlieben erzählt Tim Burton von einer Künstlerin, die sich von ihrem dominanten Mann zu befreien lernt. Dabei wirkt diese wahre Geschichte manchmal so unglaublich, dass man das Authentische in Frage stellt. Burtons Regie ist zurückhaltend wie Amy Adams' Darstellung einer Frau, die sich lange selbst verleugnete. Im Kontrast dazu steht Christoph Waltz, der mit Theatralik vom Leder zieht. Damit macht er seine Figur als Dampfplauderer transparent, aber nicht deutlich, was wirklich deren Anziehungskraft erklärt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Nach einer wahren Geschichte erzählt Tim Burton von einem legendären Plagiator der 1960er Jahre, der sich als Urheber der berühmten Bilder seiner Frau ausgab.

Margaret Keane und ihre Porträts von Kindern und Frauen mit großen traurigen Augen waren ein Popkulturphänomen der Sixties. Der persönliche Bezug Burtons, dessen Ex-Verlobte Lisa Marie in den 1990er Jahren für Keane Modell saß, und die damalige Situation der Künstlerin, die in ihrer Ehe eine Gefangene und in der Kunstszene eine Außenseiterin war, erklären die Faszination des Filmemachers für den Stoff, der zugänglicher, aber auch unglaublicher wirkt als einige fiktiv-fantastische Projekte Burtons.

Das Drehbuch der "Ed Wood"-Autoren Scott Alexander und Larry Karaszewski nimmt sich Freiheiten, komprimiert Ereignisse und Beobachtungszeitraum, hält sich aber weitgehend an die Fakten einer Ehe, die fünf Jahre nach der Scheidung mit einer Enthüllung Schlagzeilen machte. Als Margaret (Amy Adams) 1958 Hals über Kopf mit ihrer Tochter ihren ersten Mann verlässt, erlebt sie in San Francisco die Reaktion einer Welt, in der allein erziehende und arbeitende Mütter noch Exoten sind. Ihren nie ausgelebten Traum von einer Künstlerkarriere erfüllt ihr der charmante Dampfplauderer Walter Keane (Christoph Waltz), der sich als passionierter Maler vorstellt, sich von ihren Bildern fasziniert zeigt und diese nach der Heirat mit ungewöhnlichen Methoden zu vermarkten und verkaufen versucht. Dass er sich als deren Urheber ausgibt, begründet er mit kommerzieller Notwendigkeit. Als die Bilder aber populär werden, zeigen sich Eitelkeit und wahnhafte Züge Walters immer deutlicher, wird die Ehe für Margaret zum Martyrium.

Ihre Befreiung aus Unterdrückung und Selbstverleugnung gipfelt in einem Urheberrechtsprozess, dessen albern-absurde Züge man nicht glauben will, selbst wenn sie durch Fakten abgesichert sind. Womit "Big Eyes" eindrucksvoll belegt, dass Wahrheit und Glaubwürdigkeit nicht korrespondieren müssen. Ohne seine vertrauten skurrilen Vorlieben tritt Burton hinter dem Stoff zurück, während ihn Waltz mit großer Theatralik dominiert. Dezenter angelegt ist Amy Adams' Darstellung einer Frau, die sich zu emanzipieren lernt. Acht von zehn Jahren ihrer Ehe bezeichnete Margaret Keane als Hölle. "Big Eyes" liefert davon nur einen Ausschnitt, denn trotz aller Dramatik betont Burtons etwas anderer Gefängnisfilm das Komische dieser unglaublichen Geschichte und die Entwicklung des Phänomens einer kommerzialisierten Massenkunst. kob.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 10

...(10 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Big Eyes (VoD-/BluRay-/DVD-Trailer)Szene aus Big Eyes (VoD-/BluRay-/DVD-Trailer)
  • Szene aus Big EyesSzene aus Big Eyes
  • Szene aus The ScandalSzene aus The Scandal
  • Szene aus The Sale Of The First Big Eye PaintingSzene aus The Sale Of The First Big Eye Painting
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Studiocanal
O-Titel Big Eyes
Land / Jahr USA 2014
Kategorie Spielfilm
Genre Drama / Komödie
Produktionsfirmen Silverwood Films/Electric City Entertainment/Tim Burton Productions/The Weinstei
Kinostart 23.04.2015
Laufzeit 107
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
Einspielergebnis D € 872.410
Bes. (EDI) 122.026
Bes. (FFA) 119.879
Charthistory
USA-Start 25.12.2014, bei Weinstein
Boxoffice USA $ 14.398.316
Filmtrailer Video
Web-Link http://www.bigeyes-film.de
nach oben Cast & Crew
Produzenten Tim Burton, Lynette Howell, Scott Alexander, Larry Karaszewski
Ausf. Produzenten Jamie Patricof, Bob Weinstein, Harvey Weinstein, Katterli Frauenfelder, Derek Frey
Regie Tim Burton
Drehbuch Scott Alexander, Larry Karaszewski
Darsteller Amy Adams (Margaret Keane), Christoph Waltz (Walter Keane), Danny Huston (Dick Nolan), Jon Polito (Enrico Banducci), Krysten Ritter (DeeAnn), Jason Schwartzman (Ruben), Terence Stamp (John Canaday), Delaney Raye (Jane, jung), Madeleine Arthur (Jane, jugendlich), Elisabetta Fantone (Martha), James Saito (Richter), Guido Furlani (Dino Olivetti), Emily Fonda (Sexy Girl), Heather Doerksen (Gossipy Woman)
Kamera Bruno Delbonnel
Schnitt JC Bond
Musik Danny Elfman
Produktionsdesign Rick Heinrichs
Kostüme Colleen Atwood
Line Producer Brendan Ferguson
Casting Nicole Abellera, Heike Brandstatter, Coreen Mayrs, Jeanne McCarthy
nach oben Filmpreise
Preis / Veranstaltung Jahr, Ort, am - von/bis Kategorie Person
72. Golden Globe
Golden Globe Großansicht
2015, Los Angeles, 11.01.2015 Beste Darstellerin (Komödie oder Musical) Amy Adams
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Big Eyes STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 6, 103 Min. Kauf
Big Eyes STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 6, 107 Min. Kauf
Big Eyes STUDIOCANAL Home Entertainment Sales DVD, ab 6, 103 Min. Leih
Big Eyes STUDIOCANAL Home Entertainment Sales Blu-ray Disc, ab 6, 107 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Als Margaret, Mutter einer jungen Tochter, nach gescheiterter erster Ehe den charmanten Kunstliebhaber Walter Keane heiratet, kann sie erstmals ihre kreative Ader ausleben. Walter liebt ihre Bilder von Kindern mit großen traurigen Augen, zeigt großen Erfindungsreichtum in deren Vermarktung als Kunst, die jeder sich leisten kann. Doch Margarets Preis für die immer populärer werdenden Bilder ist hoch. Weil Walter sich von Beginn an als deren Schöpfer ausgegeben hat, muss sie diese Lüge aufrechterhalten - sogar vor ihrer Tochter.

Ohne seine skurrilen Vorlieben erzählt Tim Burton von einer Künstlerin, die sich von ihrem dominanten Mann zu befreien lernt. Dabei wirkt diese wahre Geschichte manchmal so unglaublich, dass man das Authentische in Frage stellt. Burtons Regie ist zurückhaltend wie Amy Adams' Darstellung einer Frau, die sich lange selbst verleugnete. Im Kontrast dazu steht Christoph Waltz, der mit Theatralik vom Leder zieht. Damit macht er seine Figur als Dampfplauderer transparent, aber nicht deutlich, was wirklich deren Anziehungskraft erklärt.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Margaret Keane verkauft ihre kuriosen Bilder unter dem Namen ihre dominanten Mannes und wird in den 60ern zum Phänomen. Dramödie über eine obskure Künstlerin, mit der Tim Burton an Außenseiterporträts wie "Ed Wood" anknüpft.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    2
    Aufgenommene Filme:
    12
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right Advertisement