Sky_left
Superbanner
 

Ant-Man and the Wasp

Zweites Soloabenteuer des Marvel-Helden Ant-Man, der anpacken muss, um die vor Jahrzehnten verschollene Mutter seiner Freundin Hope ausfindig zu machen.

Ant-Man and the Wasp Großansicht
(Bild: Walt Disney)
Verleih Walt Disney
Kategorie/Land/Jahr Spielfilm, USA 2018
Regie Peyton Reed
Darsteller Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas
Kinostart 26.07.2018
Einspielergebnis D € 8.182.087
Bes. (EDI) 816.548
Bes. (FFA) 821.560
Charthistory
Boxoffice USA $ 216.640.060
Charthistory
Filmtrailer Video

nach oben Inhalt & Info

Weil er mit seinem auffälligen Kampfauftritt an der Seite der anderen Avengers in Berlin gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat, ist Scott Lang alias Ant-Man seit zwei Jahren zu Hausarrest verdonnert. Als Hank Pym und dessen Tochter Hope einen Weg entdecken, wie man Hopes vor Jahrzehnten im Quantum-Mikrokosmos verloren gegangene Mutter wieder ausfindig machen kann, ist Ant-Man wieder gefragt. Indes machen der zwielichtige Gangster Burch und die mysteriöse Ghost Jagd auf Hanks technische Errungenschaften.

Teil zwei der "Ant-Man"-Solosaga setzt nahtlos da an, wie und wo der erste Film von Peyton Reed aufgehört hatte: Wieder sind Humor und eine sympathische Erzählhaltung Trumpf in diesem Spaß, der als erster Film aus dem MCU ohne größenwahnsinnigen Bösewicht auskommt. Für Spannung und vor allem Emotion ist allemal gesorgt, wenn hier tolle Effektsequenzen und Gags im Minutentakt vom Stapel rollen. Neben Paul Rudd ist das komplette Ensemble des Originals wieder vertreten. Neu dabei sind u. a. Michelle Pfeiffer und Walton Goggins.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Ausführliche Besprechung

Zweites Soloabenteuer des Marvel-Helden Ant-Man, der anpacken muss, um die vor Jahrzehnten verschollene Mutter seiner Freundin Hope ausfindig zu machen.

Als Paul Rudd als versierter Langfinger Scott Lang vor drei Jahren erstmals ins Kostüm von Ant-Man schlüpfte, gefiel der Film von Peyton Reed als sympathischer Gegenentwurf zu den "Avengers"-Epen, die bei aller erzählerischen und technischen Brillanz mit ihrer schieren Masse an Figuren und Handlung zwangsläufig den Charakter einer Nummernrevue, einer endlosen Best-of-Kompilation haben müssen: Jeder kriegt seinen Close-Up und darf einen coolen Move hinlegen und einen lässigen Spruch ablassen. Das macht Spaß und ist zuschauerträchtig, ein rundes Filmerlebnis kommt dabei eher nicht heraus. Weshalb man sich auf die Soloauftritte des kleinsten aller Superhelden des Marvel Cinematic Universe freuen darf, der im dritten Marvel-Film in diesem Jahr wieder souverän die Qualitäten des erfrischenden Originals ausspielt: Gags und eine lockere Erzählhaltung sind Trumpf unter der Regie von Peyton Reed, der den ersten Teil kurz vor Drehstart von dem im Unguten scheidenden Edgar Wright übernommen hatte und jetzt mit dem Sequel unterstreicht, dass er der Architekt des filmischen "Ant-Man"-Universums ist. Und weil er weiß, dass man beim zweiten Mal nicht mehr das Element der (angenehmen) Überraschung für sich erklären kann, drückt er diesmal mehr auf die Tube, ohne allerdings den ureigenen Charme seines Narrativs zu vernachlässigen. Wenn überhaupt, verstärkt er noch die augenzwinkernde Subversion: "Ant-Man and the Wasp" rückt clever und unaufdringlich drei weibliche Figuren in den Mittelpunkt der Erzählung: Scott Langs Freundin Hope, die ihren ersten Auftritt als neue Wasp hat, ihre Mutter Janet, die originale Wasp, die vor Jahrzehnten bei einem Einsatz für S.H.I.E.L.D. in den Tiefen des Quantum-Mikrokosmos verloren ging, und die geheimnisvolle Ava aka Ghost, die sich als hartnäckige Widersacherin mit eigener Agenda entpuppt. Was man dagegen vergeblich sucht, ist ein klassischer Bösewicht, wie man ihn bislang noch in jedem Film des MCU finden konnte. Kein größenwahnsinniger Verbrecher, der die Welt beherrschen, zerstören oder auf den Kopf stellen will. Nur der verzweifelte Versuch, Janet Van Dyne zu retten, und dabei die Verfolger auf Distanz zu halten, die ihrerseits an die genialen Erfindungen von Hopes Vater und Ant-Man-Architekt Hank Pym kommen wollen. Neben Ghost gibt es nämlich noch einen schmierigen Gangster namens Burch und die Polizei von San Francisco, die Scott auf den Fersen ist, weil der mit seinem auffälligen Kampfauftritt an der Seite der anderen Avengers in Berlin (siehe "First Avenger: Civil War" von 2016) gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte und zu zwei Jahren Hausarrest verdonnert worden war. Eine Anordnung, der er zuwider handeln muss, wenn er Hope helfen und vielleicht zurückgewinnen will. Ansonsten taucht noch das komplette Restpersonal des Originals wieder auf (Michael Peña - YES!), während Michelle Pfeiffer, Abby Ryder Fortson, Laurence Fishburne und Walton Goggins neu zum Ensemble stoßen. Es gibt also auch für Peyton Reed viel zu jonglieren, aber er macht das so souverän und pfiffig und mit so vielen tollen Actionszenen, dass man nur hoffen kann, dass Ant-Man, die Wasp und ihre Kumpels künftig eine noch größere Rolle im MCU spielen werden. ts.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben Mediathek
Großansicht
Bild 1 von 48

...(48 Bilder)

Text.
Bild: ...Filmdetails

Szene

  • Szene aus Ant-Man and the WaspSzene aus Ant-Man and the Wasp
  • Szene aus Ant-Man and the WaspSzene aus Ant-Man and the Wasp
  • Szene aus Wings and blastersSzene aus Wings and blasters
  • Szene aus Scenic TourSzene aus Scenic Tour
 
nach oben Film-/Kino-Daten
Verleih Walt Disney
O-Titel Ant-Man and the Wasp
Land / Jahr USA 2018
Kategorie Spielfilm
Genre Science Fiction / Action
Produktionsfirmen Big Talk Productions/Marvel Enterprises/Marvel Studios
Kinostart 26.07.2018
Laufzeit 118
FSK ab 12 Jahre
Bildformat Digital 3D
Einspielergebnis D € 8.182.087
Bes. (EDI) 816.548
Bes. (FFA) 821.560
Charthistory
USA-Start 06.07.2018, bei Walt Disney
Boxoffice USA $ 216.640.060
Filmtrailer Video
Web-Link https://disney.de/filme/ant-man-and-the-wasp
nach oben Cast & Crew
Produzenten Kevin Feige
Koproduzenten Mitchell Bell, Lars P. Winther
Ausf. Produzenten Victoria Alonso, Stephen Broussard, Louis d'Esposito, Stan Lee, Charles Newirth
Ausf. Co-Producer. Laura Stoltz, Kevin R. Wright
Regie Peyton Reed
Drehbuch Chris McKenna, Erik Sommers, Andrew Barrer, Gabriel Ferrari, Paul Rudd
Buchvorlage Stan Lee, Jack Kirby, Larry Lieber
Darsteller Paul Rudd (Scott Lang / Ant-Man), Evangeline Lilly (Hope van Dyne / The Wasp), Michael Douglas (Dr. Hank Pym), Michelle Pfeiffer (Janet van Dyne), Hannah John-Kamen (Ava / Ghost), Michael Peña, Walton Goggins, Judy Greer, Laurence Fishburne, Abby Ryder Fortson
Kamera Dante Spinotti
Schnitt Dan Lebental, Craig Wood
Musik Christophe Beck
Produktionsdesign Shepherd Frankel
Kostüme Louise Frogley
Casting Sarah Finn
nach oben Video/DVD-Fassungen des Films
Titel Vertrieb System Handelsform
Ant-Man and the Wasp The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 12, 113 Min. Kauf
Ant-Man and the Wasp The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Kauf
Ant-Man and the Wasp (Blu-ray 3D + Blu-ray, Steelbook) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Kauf
Ant-Man and the Wasp (4K Ultra HD + Blu-ray) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Kauf
Ant-Man and the Wasp (Blu-ray 3D + Blu-ray) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Kauf
Ant-Man and the Wasp The Walt Disney Company (Germany) DVD, ab 12, 113 Min. Leih
Ant-Man and the Wasp The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Leih
Ant-Man and the Wasp (Blu-ray 3D) The Walt Disney Company (Germany) Blu-ray Disc, ab 12, 118 Min. Leih
nach oben VideoMarkt-Inhalt/Kritik

Weil er mit seinem auffälligen Kampfauftritt an der Seite der anderen Avengers in Berlin gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat, ist Scott Lang alias Ant-Man seit zwei Jahren zu Hausarrest verdonnert. Als Hank Pym und dessen Tochter Hope einen Weg entdecken, wie man Hopes vor Jahrzehnten im Quantum-Mikrokosmos verloren gegangene Mutter wieder ausfindig machen kann, ist Ant-Man wieder gefragt. Indes machen der zwielichtige Gangster Burch und die mysteriöse Ghost Jagd auf Hanks technische Errungenschaften.

Peyton Reeds zweiter Film über den kleinsten Superhelden aus dem Marvel Cinematic Universe setzt direkt da an, wo der erste "Ant-Man" aufgehört hatte. Konzipiert als Verschnaufpause zwischen den beiden "Infinity War"-Filmen, besticht das Sequel mit Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Douglas und Michelle Pfeiffer wieder mit Tempo, Pfiff und originellen Einfällen - und dem ungewöhnlichen Umstand, dass hier Spannung erzeugt wird, ohne dass ein richtiger Bösewicht sich in den Weg der Helden stellen würde.

Quelle: mediabiz.de

nach oben Zusammenfassung

Scott Lang alias Ant-Man muss anpacken, um die vor Jahrzehnten verschollene Mutter seiner Freundin Hope ausfindig zu machen. Zweites Soloabenteuer des Marvel-Helden.

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

  • Film

    Vorschau bis: KW 2028/51

    Alle deutschen Kinostarts und TV-Movie-Sendetermine plus geplante, laufende und fertiggestellte deutsche und internationale Produktionen.

    Heute neu:

    Gemeldete Starts:
    7
    Aufgenommene Filme:
    22
    Filmkritiken:
    0
 
Sky_right