Sky_left
Superbanner
 
Wiesbaden, 07.10.2015, 12:44  VideoMarkt | Verkauf

KSM will "im Animemarkt Nummer eins in Deutschland" werden

Rechnet mit Wachstum im Animemarkt: Benjamin Krause, KSM Großansicht
Rechnet mit Wachstum im Animemarkt: Benjamin Krause, KSM  
"Wir werden weiterhin Spielfilme, TV-Serien und Special-Interest-Produkte herausbringen. Aber wir wollen künftig 50 Prozent unseres Gesamtumsatzes mit Anime erwirtschaften", erläutert KSM-Geschäftsführer Benjamin Krause im Gespräch mit VideoMarkt. Zwar veröffentlicht sein Unternehmen bereits seit zehn Jahren japanische Animationsfilme. Doch nun ruft Benjamin Krause ein sehr ambitioniertes Ziel aus: "Wir möchten mittelfristig im Animemarkt Nummer eins in Deutschland werden."

Doch warum die Fokussierung auf dieses Genre? "Zum einen macht unseren Mitarbeitern und mir persönlich die Nähe zu den Endkunden sehr viel Spaß." Aber natürlich gibt es auch handfeste betriebswirtschaftliche Gründe für die Neuausrichtung: "Während der DVD-Markt insgesamt in Zukunft rückläufig sein wird, rechnen wir bei Anime weiterhin mit Wachstum." Außerdem schätzt der KSM-Chef die bei Anime üblichen hohen Durchschnittspreise der Produkte und niedrigen Retourenquoten.

Mehr dazu lesen Abonnenten in der neuen Ausgabe von VideoMarkt.




Quelle: VideoMarkt

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Firmen

Videocharts

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

 
Sky_right