München, 05.02.2004, 17:53  VideoMarkt

DIVA 2004: Wunderbare Nacht der großen Emotionen

DIVA-Nachwuchspreisträger Louis Klamroth wurde mit seiner kessen Dankesrede zum heimlichen Star der 14. Verleihung des Deutschen Videopreises in München. Große Emotionen weckte der Auftritt von Chansonlegende Juliette Gréco.

Das Finale nach der glanzvollen Verleihung des Deutschen Videopreises mit allen Preisträgern und Laudatoren
Das Finale nach der glanzvollen Verleihung des Deutschen Videopreises mit allen Preisträgern und Laudatoren  
Ein Wunder! Der Wettergott hatte es wieder einmal auf das Nervenkostüm von DIVA-Gastgeber Ulrich Scheele abgesehen und heftige Schneestürme durch Deutschland gejagt. Nichtsdestotrotz schafften es alle Laudatoren, Preisträger und vor allem Moderatorin Barbara Schöneberger noch rechtzeitig zur 14. Verleihung des Deutschen Videopreises ins Deutsche Theater nach München. Die 500 geladenen Topgäste bereuten ihre teils beschwerliche Anreise nicht: Sie erlebten eine glanzvolle und wunderbare DIVA 2004. Bei den Publikumspreisen räumte Warner kräftig ab. "Der Herr der Ringe - Die zwei Türme Clip" gewann in der Kategorie "Meistverkaufter internationaler Film auf DVD", "Good Bye, Lenin! Clip" beim "Deutschen Film", "Harry Potter und die Kammer des Schreckens Clip" bei "Family Entertainment".

Filmexperten im Foyer (v. l.): Universal-GF Dirk Lisowsky, Ex-Filmfest-Chef Eberhard Hauff und Ulrich Höcherl, Chefredakteur VideoWoche
Filmexperten im Foyer (v. l.): Universal-GF Dirk Lisowsky, Ex-Filmfest-Chef Eberhard Hauff und Ulrich Höcherl, Chefredakteur VideoWoche  
Warner-GF Wilfried Geike freute sich, die Awards aus prominenter Hand überreicht zu bekommen: Hollywoodstar Peta Wilson, bekannt aus "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Clip", war extra vom Dreh aus Australien angereist; eine atemberaubende Nova Meyerhenrich erntete bewundernde Blicke. Für die "Lenin"-Verleihung hatte sich Geike mit Darsteller Alexander Beyer - im (N)Ostalgie-Look - verstärkt. Im Verleih nahm Buena Vista-GF Colin Kendrick die DIVA für "Signs - Zeichen Clip" von Tommy Fuchsberger in Empfang.

Bei den "Meistverkauften Musik-DVDs" musste sich Popgröße Robbie Williams "Deutschland sucht den Superstar" geschlagen geben. Tania Reichert-Facilides, GF Universum Film, und Ulrich Järkel, Senior Vice President BMG Ariola, hatten den wahren Superstar der Staffel dabei: Gracia Baur.

Erstrahlte im Glanz der DIVA: das Deutsche Theater in München
Erstrahlte im Glanz der DIVA: das Deutsche Theater in München  
Mit der neu geschaffenen Kategorie "TV-Serien auf DVD" trug Entertainment Media diesem immer wichtiger werdenden Segment Rechnung. Und wer anders als die "Mutter aller TV-Serien", so Laudator Dirk Lisowsky, hätte hier ausgezeichnet werden sollen: "Star Trek". Paramount-GF Dr. Andreas Kelz hatte dafür "Holo-Doc" Robert Picardo nach München beamen lassen. Das Erfolgsrezept von "Star Trek" ist für Picardo ganz einfach: ",Star Trek' verbreitet Hoffnung und Optimismus. In Zeiten wie diesen werden diese Werte immer wichtiger."

Laudator Pierre Brice und Gastgeber Ulrich Scheele ehren Weltstar Juliette Gréco
Laudator Pierre Brice und Gastgeber Ulrich Scheele ehren Weltstar Juliette Gréco  
Der neu geschaffene "Millennium Award" wurde posthum an Charlie Chaplin verliehen. "Er hat das Filmhandwerk zur Kunst veredelt, ohne je das große Publikum zu vergessen. Er war der berühmteste Mann der Welt", machte Bayerns First Lady Karin Stoiber deutlich, dass es hier nur einen Preisträger geben konnte. Seine Tochter Geraldine nahm sichtlich gerührt die DIVA entgegen und freute sich vor allem, "dass es die Filme meines Vaters nun auf einer DVD-Collection gibt". Dies bringe seine Ideale für die Fangemeinde in der ganzen Welt wieder zurück.

Geraldine Chaplin mit dem "Millennium Award" für ihren Vater, überreicht von Karin Stoiber
Geraldine Chaplin mit dem "Millennium Award" für ihren Vater, überreicht von Karin Stoiber  
Drei große Produktionen prägten die Karriere des neuen DIVA-Darstellerpreisträgers Heino Ferch: "Comedian Harmonists Clip", "Der Tunnel" und "Das Wunder von Lengede". Für Kollegin Nadja Uhl war er die Idealbesetzung: "Keiner buddelt so schön wie du, Heino." Tief bewegt bezeichnete sich Ferch als "sehr glücklichen Menschen".

500 Gäste kamen zur großen Galanacht ins Deutsche Theater
500 Gäste kamen zur großen Galanacht ins Deutsche Theater  
Auch beim Nachwuchsförderpreis spielte ein Wunder eine wichtige Rolle. Louis Klamroth begeisterte die Jury durch seine Darstellung des Matthias in "Das Wunder von Bern". Auch am DIVA-Abend überzeugte er sein Publikum. Nachdem sein Vater Peter Lohmeyer die vom erkrankten Kollegen Armin Rohde selbst verfasste Laudatio vorgetragen hatte, eroberte Louis Klamroth den Saal im Sturm. Das 14-jährige Talent beschäftigten vor allem die 10.000 Euro, die mit dem Nachwuchsförderpreis verbunden sind. "5.000 Euro davon bekommt mein Vater. Wir hatten zuvor 'nen Deal ausgemacht: Wenn einer von uns einen Preis für den Film bekommt, teilen wir das Geld. Na ja, vielleicht bekommt er ja auch noch einen", zeigte sich Klamroth optimistisch. Staatsmin. Erwin Huber, vom Förderer zum Fan der Veranstaltung geworden, überreichte neben der DIVA den Scheck.

Lieblinge der Boulevardpresse: Ex-RTL-Boss Helmut Thoma kam mit Freundin Uta Kunz
Lieblinge der Boulevardpresse: Ex-RTL-Boss Helmut Thoma kam mit Freundin Uta Kunz  
Bereits zu Beginn hatte auch Huber das Publikum auf seine Seite gebracht. Mit dem Satz "Piraterie ist Diebstahl an geistigem Eigentum!" sprach er den meisten Gästen aus der Seele. Er kündigte an, dass sich die Bayerische Staatsregierung für bessere rechtliche Rahmenbedingungen einsetzen werde. Familienbande spielten auch beim "European Award" eine wichtige Rolle: Marie Versini, Winnetous Filmschwester, hielt die Laudatio für Pierre Brice. "Winnetou ist dein Schicksal - und wie in der Rolle sind auch für dich Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft und Freundschaft die wichtigsten Werte."

Der krönende Abschluss der Veranstaltung blieb einem Weltstar in Zartschwarz vorbehalten: Chansonlegende Juliette Gréco erhielt den "Lifetime Achievement Award". In knappen Worten bedankte sie sich bei stehenden Ovationen mit einem Appell an die Menschlichkeit: "Die Welt gehört denen, die sie lieben!"

Siegerpose: Gracia Baur ("Deutschland sucht den Superstar")
Siegerpose: Gracia Baur ("Deutschland sucht den Superstar")  
 
Der Staatsminister und ein stolzer Vater: Erwin Huber und Peter Lohmeyer zeichnen Louis Klamroth (M.) mit dem Nachwuchsförderpreis aus
Der Staatsminister und ein stolzer Vater: Erwin Huber und Peter Lohmeyer zeichnen Louis Klamroth (M.) mit dem Nachwuchsförderpreis aus  



Quelle: VideoWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Videocharts

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner