Superbanner
 
Hamburg, 05.04.2017, 16:03  MusikWoche | Unternehmen

Sony Music geht gegen Urheberrechtspiraten bei PayPal vor

Muss die Adressen der Nutzer bei Verstößen gegen das Urheberrecht offenlegen: PayPal (Bild: screenshot, paypal.de)
Nachdem Sony Music den Bezahldienst PayPal aufgefordert hat, die Adresse eines Nutzers offenzulegen, der Inhalte der Musikfirma illegal zum Download angeboten hat, entschied das Landgericht Hamburg nun, dass PapyPal die Adresse des Urheberrechtsverletzers nennen muss.


Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Musikcharts

Unser kostenloses Angebot

 

Dieses Angebot steht nur Abonnenten von MusikWoche premium, MusikWoche online,
MusikWoche standard oder mediabiz premium zur Verfügung.

  • Sie wollen weiterlesen?
  • Wenn Sie diesen und viele weitere MusikWoche Inhalte nutzen
    möchten, wählen Sie zwischen folgenden Angeboten:
Infos rund um Unternehmen,
Handel, Livebiz, Medien & Events
MusikWoche PREMIUM MusikWoche ONLINE MusikWoche STANDARD
3 WOCHEN 0,- € mtl. Wert 39,50 € 3 WOCHEN 0,- €mtl. Wert 29,- € 3 WOCHEN 0,- €mtl. Wert 24,- €
MusikWoche
MusikWoche
Printausgabe mit News, Hintergründen, Themenspecials, Chartzahlen und Programmplaner.
Im Paket enthalten Im Paket enthalten Im Paket enthalten
MusikWoche livepaper®
MusikWoche livepaper®
Alle Inhalte des Printmagazins online und unterwegs mit multimedialen Extrafeatures schon einen Tag früher lesen.
Im Paket enthalten Im Paket enthalten Im Paket enthalten
MusikWoche
musikwoche.de
Topaktuelle News, Zugriff auf relevante GfK Entertainment Charts, täglicher Newsletter, mediabiz App, mediabiz community.
Im Paket enthalten Im Paket enthalten Im Paket enthalten
MusikWoche
Musikdatenbank
Detaillierte Recherchemöglichkeiten zu Tonträgern, Musikern, Musikpreisen, Veranstaltungen, Firmen und Personen.
Im Paket enthalten Im Paket enthalten Im Paket enthalten
Gerne beraten wir Sie auch individuell am Telefon: Telefon +49 (0) 89 45114 -391