Superbanner
 
Berlin, 25.11.2016, 16:25  MusikWoche | Unternehmen

Rudolf Schröder verstorben

Im Alter von 90 Jahren verstorben: Rudolf Schröder (Bild: Meisel Musikverlage) Großansicht
Im Alter von 90 Jahren verstorben: Rudolf Schröder (Bild: Meisel Musikverlage)
Rudolf Schröder, ehemaliger Verlagsdirektor der Edition Meisel GmbH, verstarb am 22. November 2016 nach langer Krankheit im Alter von 90 Jahren.

Die Meisel Musikverlage trauern um einen großen Verleger und ungeduldigen Streiter für die deutsche Musik. Rudolf "Rudi" Schröder wurde 1966 Verlagsdirektor der Meisel Musikerlage. 1996 verließ er das Unternehmen.

"Rudolf Schröder hat Musikgeschichte geschrieben" so Michael Borge von den Meisel Musikverlagen in einem Nachruf. "Er hat die deutsche Musikkultur gepflegt und ihr seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Ich bin unendlich dankbar, an seiner Seite gewesen zu sein und werde ihn nie vergessen."

Zu den wichtigsten musikalischen Stationen im Leben von Rudolf Schröder zählte ab 1950 seine Tätigkeit im Verlag des Will Meisel. Kurz darauf wurde Rudolf Schröder reisender Kapellenbetreuer und kümmerte sich um die Promotion der Bühnen- und Musikwerke der Verlagsautoren. 1958 folgten mehrere Auslandsreisen nach Paris, Mailand und New York mit internationalen Verlagskontakten. 1960 nahm Rudolf Schröder seine Produzententätigkeit für Monopol-Schallplatten auf. Im Laufe der Jahre wurden von ihm unter anderem Künstler wie Ilse Werner, Ekkehard Fritsch, Marlène Charell, Peter Petrel und Dagmar Frederic, Jeff Conway And His Ballroom Bigband sowie das Berolina Sound Orchestra, das schottische Militärorchester Queen's Own Highlanders und das Palast Orchester mit seinem Sänger Max Raabe produziert.

1966 wurde Rudolf Schröder Verlagsdirektor der Meisel Verlagsgruppe, 1978 Sprecher der Verleger-Kurie im Wertungsausschuss der GEMA und 1982 Mitglied im Aufnahme-Ausschuss für Musikverleger.

Auszeichnungen von Rudolf Schröder:

  • 1978 Deutscher Schallplatten-Preis für die Jeff Conway Produktion (Evergreens)
  • 1981 Deutscher Schallplattenpreis für die "Sir Gusche Band und Peter Petrel"-Produktion
  • 1989 Verleihung der GEMA-Ehren-Medaille
  • 1991 Verleihung der Bismarck-Medaille in Silber mit Eichenlaub für die Pflege deutschen Musikschaffens
  • 1992 Schöneberger "Ehrensängerknabe"



Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right