Superbanner
 
Mannheim, 19.02.2016, 11:30  MusikWoche | Unternehmen

Popakademie präsentiert die 18. Bandpool-Generation

Wählte die Bands aus: die Bandpool-Jury um Hubert Wandjo (dritter von rechts) (Bild: Popakademie) Großansicht
Wählte die Bands aus: die Bandpool-Jury um Hubert Wandjo (dritter von rechts) (Bild: Popakademie)
Das bundesweite Förderprogramm Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg will auch dieses Jahr wieder sieben Bands und Solokünstlern den Weg ins Musikgeschäft ebnen.

Dafür werden die Musiker in den kommenden 18 Monaten individuell gefördert und auf das professionelle Musikgeschäft vorbereitet. Ausgewählt wurden die Acts Ason (Wiesbaden), Planetarium (Köln), Liza & Kay (Hamburg), Lara Maria Gräfen (Berlin), Mas (Stuttgart), Charlotte (Ravensburg) und Walking on Rivers (Dortmund). Sie überzeugten die aus Branchenexperten bestehende Jury und konnten sich gegen 300 Mitbewerber durchsetzen.

"Die hochkarätig besetzte Fachjury mit Vertretern der Musikwirtschaft hat sieben Acts mit enormem Potenzial ausgewählt", sagt Prof. Hubert Wandjo, Business Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg. "Besonders erfreulich ist, dass wir unter den Künstlern einen Anteil von knapp 50 Prozent Frauen haben."

Die Jury bestand dieses Jahr neben Hubert Wandjo unter anderem aus Angelina Muth (Four Music), Jan-Simon Wolff (Department Musik), Magnus Textor (Columbia), Alexander Kralisch (Universal Music), Martin Müller (Karlstorbahnhof) und Sarah Schneider (Sony ATV).


Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu Unternehmen

Musikwoche.Daily

MusikWoche.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Musikbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot