Superbanner
 
Wien (hf), 31.10.2002, 19:37  MusikWoche

ORF gründet eigenen Musikverlag

Seit April 1999 betreibt der Österreichische Rundfunk (ORF) die ORF-Enterprise als 100-prozentige Tochter mit den Geschäftsbereichen ORF-Unternehmensmarketing und ORF-Werbevermarktung. Nun kommt ein Musikverlag als drittes Standbein dazu, der im Auftrag des ORF komponierte Musik optimal vermarkten soll.

Leitet den ORF-Verlag: Gottfried Ettl
Leitet den ORF-Verlag: Gottfried Ettl  
"Wir haben im Kundendienst immer wieder Anfragen nach spezieller ORF-Musik. Bisher wurden solche Dinge - außer bei einigen wenigen Ausnahmen wie der CD-Serie 'Wickie, Slime & Paiper' von Sony Music - einfach nicht veröffentlicht", erläutert Gottfried Ettl, der als gewerberechtlicher Geschäftsführer des neuen ORF-Musikverlags fungiert, und schon zuvor als Bereichsleiter für alle Audio-, Video- und Buchangelegenheiten zuständig war. "Wir werden uns jetzt aber nicht am Markt breit machen und andere Verlage konkurrenzieren", wirkt er möglichen Spekulationen entgegen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Anfragen von Verlagen, die vom ORF in Auftrag gegebene und finanzierte Musik verlegen wollten. Ettl erläutert: "Das sieht das Haus nicht ein, und daher hat der Stiftungsrat die Verlagsgründung auch bewilligt. Wir sind aber jederzeit bereit, mit anderen Verlagen zu- sammenzuarbeiten, wenn es Sinn macht."

Mit dem Verlag sollen nun musikalische Auftragsarbeiten über die einmalige Sendung hinaus verwertet werden. Die vom ORF verlegten Kompositionen haben demnach immer einen direkten Bezug zum Sender, wie Ettl ergänzt: "Ich kann nicht hergehen und sagen: 'DJ Ötzi verleg' bei mir.' Ich kann ja nichts für ihn tun, was er nicht allein auch tun könnte." Der ORF-Musikverlag betreut demnach vorwiegend Jingles, Filmmusik und Musik zu Fernsehserien: "Damit können die Komponisten zusätzlich Geld verdienen. Was sie uns im ersten Schritt an Verlagsrechten abtreten, kriegen sie mehrfach zurück." Mit der Verlagstätigkeit will der ORF einen Musikpool ansammeln, in einer Datenbank erfassen, verwalten und auswerten. Als ersten Verwertungsschritt will der Verlag selbst eine CD-Serie als genuines ORF-Produkt produzieren und über den ORF-Shop vertreiben. Da die österreichischen Händler direkt beim ORF-Shop bestellen können, werden die vom ORF entsprechend beworben CDs auch im Handel erhältlich sein.


Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right