Rees-Haldern, 24.06.2016, 12:47  MusikWoche | Livebiz

Haldern Pop steigt zum 33. Mal

Singt in Haldern auf der Hauptbühne: Julia Holter (Bild: Domino)
Singt in Haldern auf der Hauptbühne: Julia Holter (Bild: Domino)
Vom 11. bis 13. August 2016 steigt in Rees-Haldern am Niederrhein die 33. Ausgabe des Haldern Pop Festivals. Veranstalter Raum 3 hat dafür wieder ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Zu den Attraktionen des Open Airs gehört die gefeierte US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin Julia Holter, deren jüngstes Album "Have You In My Wilderness" (Domino/GoodToGo) 2015 international in fast allen Jahresbestenlisten vordere Plätze belegte.

Holter tritt in Haldern ebenso auf der Mainstage auf wie auch ihre US-Landsleute Algiers und St. Paul & The Broken Bones, Ben Caplan & The Casual Smokers aus Kanada, die irischen Acts Damien Rice, Glen Hansard und The Strypes, die Band Daughter, Soulsänger Michael Kiwanuka und der Kritikerpreis-Gewinner bei den Brit Awards, Jack Garratt, aus Großbritannien, der Österreicher Hubert von Goisern, aber auch Cracks der deutschen Musikszene wie Thees Uhlmann, Heisskalt oder Die Nerven.

Im Spiegelzelt sind unter anderen Americana-Koryphäe Jason Isbell, die Hothouse Flowers, Sara Hartman, Arthur Beatrice, Drangsal, Elias, Frightened Rabbit, Walking On Cars oder auch die koreanische Band Jambinai zu erleben. Weitere Auftrittsorte sind die Halderner Kirche, wo etwa Ala.ni, Cloves, Cantus Domus, Melanie de Biasio oder Soap & Skin im Live-Einsatz sein werden, die Haldern Pop Bar (mit Gigs der Amber Arcades, von Lea, Sean Noonan oder der israelischen Formation The Angelcy) und auch das Tonstudio Keusgen mit Live-Darbietungen von Conner Youngblood, Martin Kohlstedt oder der Berliner Band Gewalt.

Das gesamte Online-Ticketkontingent fürs Haldern Pop 2016 ging unmittelbar nach Vorverkaufsstart gleich in der Nacht zum 1. Oktober 2015 komplett weg. Im Januar gab es dann an eingien ausgewählten Vorverkaufsstellen noch Restkarten, die indes auch längst vergriffen sind. Die Erhöhung der Ticketpreise für dieses Jahr, die Raum-3-Geschäftsführer Stefan Reichmann mit starken Kostensteigerungen begründete, tat der Euphorie der Haldern-Fans somit offenbar keinen Abbruch.




Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Livebiz

Musikwoche.Daily

MusikWoche.livedaily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Livebranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Produkte

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot