Superbanner
 

Konzertbüro Schoneberg

Büro Münster

Konzert-/Tourneeveranstalter

München, 22.05.2017, 11:39  MusikWoche | Livebiz

Dossier Touring: Auch die Kleinen können sich behaupten

Baute bei Eurosonic Noorderslag 2017 in Groningen das eigene Netzwerk aus: die deutsche Band White Wine (Bild: MusikWoche) Großansicht
Baute bei Eurosonic Noorderslag 2017 in Groningen das eigene Netzwerk aus: die deutsche Band White Wine (Bild: MusikWoche)
Der Markteintritt von Live Nation in Deutschland oder die Übernahme von Four Artists durch CTS Eventim sind nur zwei Beispiele für eine zunehmende Marktkonzentration im Livegeschäft. MusikWoche fragte unabhängige Firmen, ob sie diesen Prozess als Bedrohung oder als Chance begreifen.

"Die Situation spitzt sich weiter zu", sagt Steffen Posner, Geschäftsführer Chimperator Live. "Für unabhängige Veranstalter und Agenturen wie uns wird es deswegen immer wichtiger, Künstler von klein auf zu begleiten, zu entwicklen und sie langfristig mit guter Arbeit zu halten." Allzu pessimistisch sieht Posner die Lage allerdings nicht. "Ich sehe aber auch die Vorteile der schnellen, kurzen Strukturen - gerade im Domestic-Bereich - als ein Argument für Künstler, eben nicht bei einer internationalen AG zu unterschreiben."

Diese Verlockung, bei einem großen Livekonzern zu unterschreiben, stellte sich vor 40 oder auch vor 30 Jahren noch nicht. Zwar gab es auch damals schon Konzertagenturen wie etwa MaMa Concerts, die später mit Lippmann & Rau fusionierten, aber das Konzertgeschäft war lange nicht das Corporate Business, das es heute ist.

"Damals stand man als Konzertveranstalter knapp über dem Ansehen eines Zuhälters", wie Dieter Schubert, Geschäftsführer a.s.s. concert & promotion, erzählt. Das Big Business entwickelte sich erst in dem Maße, wie die Erlösströme mehrheitlich von der Recorded Music zum Bereich Live Entertainment flossen. Und auch a.s.s. gehört heute zu Mehr! Entertainment, einer Firma, die im Musical-Bereich tätig ist, aber auch eigene Hallen wie das Mehr! Theater in Hamburg betreibt. Die Übernahme von a.s.s. war nicht der erste, und nicht der letzte Fall, in dem eine zuvor unabhängige Agentur in einem größerem Unternehmen aufging.

Was Klaus-Peter Schulenberg (CEO CTS Eventim), Hamed Shahi (CEO SSC Music Group), Florian Brauch (Geschäftsführer Sparta Booking), Olaf Sprick (Geschäftsführer WOD), Jan Quiel (Booking SST Seaside Touring), Andreas Möller (Leitung Booking Konzertbüro Schoneberg), Björn Gralla (Managing Director Contra Promotion) und Patrick Oginski (Geschäftsführer südpolmusic) zum Thema Touring berichten, lesen Abonnenten in MusikWoche Heft 20/2017, im Livepaper oder hier.


Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zum Thema Livebiz

Musikwoche.Daily

MusikWoche.livedaily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Livebranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot