Wien (hf), 10.11.1999, 00:00  MusikWoche

Die Schwerpunkte von Warner Music Austria

Ein heißes Jahresendgeschäft steht Warner Music Austria ins Haus. Zahlreiche Neuerscheinungen beschäftigen Marketingabteilung und Vertrieb ebenso wie die Forcierung des Mediums MiniDisc gemeinsam mit Sony Music und Virgin.

Die drei Firmen wollen die MiniDisc massiv im Tonträgermarkt plazieren. Neben umfangreichen Marketingaktivitäten soll vor allem die Preispolitik die MiniDisc attraktiv machen: Alle drei Unternehmen wollen MiniDiscs zum CD-Preis anbieten. Die Handelsketten MediaMarkt und Saturn unterstützen die Kampagne mit speziellen Ständern für MiniDiscs und Promotionmaterial am Point Of Sale. "Die MiniDisc ist der optimale mobile Tonträger", zeigt sich Warner-Vertriebsleiter Günter Unger überzeugt. In diesem Zusammenhang veröffentlichte die Plattenfirma die erfolgreiche lokale Compilation "Ö3 Greatest Hits 9" als MiniDisc und CD. In Kürze geben Warner, Sony und Virgin einen gemeinsamen Katalog aller MiniDiscs aus ihrem Repertoire heraus. "Starke Veröffentlichungen sorgen im Markt für Furore", sagte Unger kürzlich im Rahmen der 4. Warner Music Eastern Europe Convention am Semmering, zu der Manfred Lappe, President Warner Music Eastern Europe, über 110 Repräsentanten des Unternehmens begrüßen konnte. Veröffentlichungen von Eric Clapton, Simply Red, Alanis Morissette, Chris Rea sowie Crosby, Stills, Nash & Young zählten zu den Höhepunkten der Präsentation. "Im letzten Jahr dachten wir, daß wir das bestmögliche Herbstprogramm hätten. Aber 1999 übertreffen wir dieses Optimum noch", betont Unger. Neben der Vorstellung der Schwerpunkte gab es im Rahmen der Convention Workshops zu den Themen DVD, Special Marketing, Promotion und Artist Marketing. Live-Auftritte von Mr. President und Sasha verliehen der Veranstaltung zusätzlichen Glanz. Ein weiteres Highlight stellt die Compilation "Best Of Bravo Hits 99" dar, die am 19. November erscheint. Auf der österreichischen Ausgabe finden sich mit "A klana Indiana" von A klana Indiana und "Love Song" von Extreme auch nationale Produktionen. "Es hat zwei Jahre gedauert, bis wir mit der Nummer 26 die ersten eigenständigen österreichischen,Bravo Hits' veröffentlichten. Das Konzept kommt gut an", weiß Unger. Im Bereich des nationalen Repertoires feierte Warner Music mit Roland Josef Leopold Neuwirth jüngst ein Jubliläum: Seit 25 Jahren gehört Neuwirth mit seinen Extremschrammeln zum festen Bestandteil der Musikszene in Österreich. Er verwob das Wienerlied - vor allem die Schrammelmusik - mit Elementen aus Pop, Rock, Jazz und Blues zu einem Stil, der zur Neuen Volksmusik zählt. Auf zwei CDs veröffentlichte Neuwirth unter dem Titel "Neuwirths geschrammelte Werke" eine Best Of und dokumentiert damit 25 Jahre österreichischer Musikgeschichte.


Quelle: Musikwoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot