Brüssel, 18.06.2007, 09:40  MusikWoche

Aggro schneidet bei Impala-Awards stark ab

Stellt die Millionenfrage: Fler
Stellt die Millionenfrage: Fler  
Die Impala-Dachorganisation der europäischen Independents hat ihre aktuelle Liste der European Music Sales Awards veröffentlicht. Als erfolgreichstes deutsches Label ist Aggro Berlin mit Gold und Silber vertreten. Eine Aggro-Auszeichnung in Doppelplatin entpuppte sich allerdings als Fehler.

So erhalten die Berliner HipHop-Spezialisten Gold für mindestens 100.000 verkaufte Exemplare von "Ich" von Sido und eine Auszeichnung in Silber für mehr als 30.000 verkaufte Einheiten von Flers "Trendsetter".

Bei der angeblich verkauften Zahl von einer Million Einheiten von "NDW 2005" von Fler, die Aggro laut Impala-Liste Doppelplatin bescheren würde, handelt es sich aber um einen Fehler: So konnten weder Aggro in Berlin noch Vertriebspartner Groove Attack in Köln die Million bestätigen. Dies sei zwar eine schöne Zahl, die jedoch mit großer Skepsis zu sehen sei, schmunzelte Tendayi Mwase von Aggro. Der VUT als deutsches Impala-Mitglied korrigierte schließlich: Fler verkaufte 100.000 Exemplare und erreichte somit Gold.

Außerdem stehen drei deutsche Silber-Signings auf der Impala-Liste: Quadro Nuevo mit ihren Alben "Buongiorno Tristezza" und "Tango Bitter Sweet" (beide Fine Music / GLM / Soulfood) und "The Last Resort" von Trentemöller (Poker Flat Recordings / rough trade).

Mit inzwischen mehr als 3,5 Mio. verkauften Einheiten von "Piece By Piece" erreichte Katie Melua derweil einen Multi-Platinum-Award. Dramatico-Labelgründer Mike Batt dankte dazu seinem kleinen internationalen Team - darunter auch die deutsche Niederlassung Dramatico Entertainment - für die "brillante Arbeit", die zu diesem unerwarteten, aber doch sehr willkommenen Erfolg beigetragen habe.


Quelle: MusikWoche

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot