Superbanner
 

Blue Tattoo

Vanilla Ninja



Blue Tattoo Großansicht
Interpret(en) Vanilla Ninja
Label Bros / Sony Music Columbia D.
Vertrieb Sony Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Deutschland
Auslieferung KW 2005/11
Bestellnummer 519762 2
EAN-Code
5099751976226
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2005/37KW 2005/36KW 2005/35KW 2005/34KW 2005/33
Rang 10083525337
Höchste Position: Rang 4 in KW 2005/13
nach oben Daten zum Titel
Label Bros / Sony Music Columbia D.
Vertrieb Sony Music
Produktionsland Deutschland Deutschland
Bestellnummer 519762 2
EAN-Code
5099751976226
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2005/11
nach oben K�nstler
Interpret(en) Vanilla Ninja
nach oben MusikWoche-Kritik

Das Quartett aus Estland setzt auch auf seinem zweiten Album auf bombastische Pop- und Rock-Hymnen und eine gute Portion Pathos.

Ihrer Erfolgsformel vom ersten Album "Traces Of Sadness" bleiben Piret, Lenna, Katrin und Triinu auch auf "Blue Tattoo" treu. Die zwölf neuen Songs zeichnen sich wie gewohnt durch opulente Arrangements und eine sehr freizügige Instrumentierung aus. Die Band, die nicht nur in Deutschland, sondern inzwischen sogar in Japan und Brasilien Erfolge feiert, setzt erneut auf die Produktions- und Songwriter-Künste von David Brandes, der im Verbund mit Jane Tempest und John O' Flynn für die Stücke verantwortlich zeichnet.

Besondere Überraschungen haben die vier jungen Frauen auch auf Album Nummer zwei nicht zu bieten. Den Mangel an neuen Ideen gleichen Vanilla Ninja jedoch durch ihre engagierten Gesangsleistungen mehr als aus. Neben dem mit mächtigen Gitarrenriffs unterlegten Titeltrack "Blue Tattoo" überzeugt die Formation auch bei Stücken wie dem bereits als Single veröffentlichten "I Know" oder der atmosphärisch sehr dicht in Szene gesetzten Midtempo-Ballade "The Coldest Night" mit eingängigen Melodien, die sich meist sofort im Ohr festsetzen.

Manche Songs, allen voran das mit treibenden Keyboardriffs ummantelte "Hellracer", erinnern sogar ein wenig an die Rockband Europe in ihrer besten Phase Mitte der 80er Jahre. Im Vergleich zum Debüt haben sich Vanilla Ninja mit "Blue Tattoo" deutlich gesteigert. Die Songs klingen alle um einiges kompakter und auch die Gesangsdarbietungen der vier Interpretinnen fallen deutlich prägnanter aus, als auf dem Debüt.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner