Universal Music_Strategic Marketing (USM)

Programm


Live From The Fox Oakland

Tedeschi Trucks Band

Live From The Fox Oakland Großansicht
Interpret(en) Tedeschi Trucks Band
Label Swamp Family Music/Fantasy / Concord / Universal Strategic Marketing
Vertrieb Universal Music
Format 2 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Auslieferung KW 2017/11
Bestellnummer 720 231-4
EAN-Code
0888072023147
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2017/15KW 2017/14   
Rang 5626   
Höchste Position: Rang 26 in KW 2017/14
nach oben Daten zum Titel
Label Swamp Family Music/Fantasy / Concord / Universal Strategic Marketing
Vertrieb Universal Music
Bestellnummer 720 231-4
EAN-Code
0888072023147
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 2 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2017/11
nach oben Künstler
Interpret(en) Tedeschi Trucks Band
nach oben MusikWoche-Kritik

Dass die 2010 von den Eheleuten Derek Trucks und Susan Tedeschi gegründete Band erst drei Studioalben, aber nunmehr bereits zwei Livemitschnitte veröffentlicht hat, sollte nicht verwundern. Denn das zwölfköpfige Ensemble, das freimütig Blues, Rock, Soul, Gospel und Jazz mischt, ist eine wahrhaftige Livesensation, die mit einer unglaublichen Dynamik und trotz der großen Musikerzahl mit raumgreifenden Improvisationen begeistert.

Auf dem neuem Bühnendokument, das am 9. September 2016 im Fox Theater in kalifornischen Oakland mitgeschnitten wurde, hört man zudem den Einfluss des neuen, Jazz-erprobten Bassisten Tim Lefebvre, der auf Bowies Album "Blackstar" gespielt hat und hier unter anderem bei dem Miles-Davis- Stück "Ali" für einen tiefen Groove sorgt.

Aber auch Lefebvre ist letztlich nur ein Teil des Ganzen, das auch in diesem Fall größer ist als seine zusammengezählten Teile. Auch die vermeintlichen Stars der Band - Gitarrenvirtuose Derek Trucks (Neffe des jüngst verstorbenen Schlagzeugers der Allman Brothers Band, deren Mitglied Derek Trucks von 1999 bis zu deren Auflösung im Oktober 2014 war) und Gitarristin sowie soulstarke Sängerin Susan Tedeschi - ordnen sich immer dem Kollektiv unter.

Und das macht letztlich die Faszination der Formation auf: Die Alben und vielmehr noch die Konzerte der Tedeschi Trucks Band sind eine einzige Feier der Musik. Hier geht es nicht um Showmanship oder eine aufwändige Bühnenproduktion. Bei den zwölf Musikern - neben den Eheleuten sind das ein Keyboarder, ein Bassist, zwei Drummer, drei Bläser und drei Backingsänger - werden die Songs regelrecht zelebriert und bis zum Letzten ausgekostet.

Das bedeutet, dass die Stücke mitunter epische Ausmaße annehmen (auch wenn sich auch auf dem zweiten Livealbum durchaus einige kürzere Stücke finden), ohne jedoch eine Sekunde langweilig zu werden. Das liegt am exzellenten Zusammenspiel der Musiker, die aufeinander hören und sich gegenseitig bis zu dramatischen Höhepunkten befeuern, um dann wieder die Dynamik bis auf ein Wispern zurückzufahren.

Diese Gruppendynamik beherrscht die Band mittlerweile noch besser als auf dem ersten Livealbum, "Everybody's Talkin"" aus dem Jahr 2012. Ein weiterer Pluspunkt des neuen Mitschnitts liegt darin, dass er anders als beim vorangegangenen Livealbum nicht bei mehreren Shows mitgeschnitten wurde, sondern tatsächlich einen Abend, genauso wie er damals im Fox Theatre tatsächlich sich abgespielt hat.

Geblieben ist jedoch das Konzept der Band, bei der Setlist ihre eigenen Stücke mit Songs anderer Bands zu kombinieren. So standen an jenem Abend im Fox Theater neben dem erwähnten Miles-Davis-Stück (ein Outtake aus den "Jack Johnson"-Session des Trompeters) unter anderem auch "Keep On Growing" (Derek And the Dominoes), "Bird On A Wire" (Loenard Cohen) "Within You, Withou You" (The Beatles) und "I Pity The Fool" (Bobby Blue Bland) auf dem Programm.

Am Ende klingen alle Stücke jedoch so, als ob es Songs der Tedeschi Trucks Band wären - so stark sind mittlerweile die Identität und Persönlichkeit der Band, dass es beinahe keine Rolle mehr spielt, ob ein Song aus dem eigenen oder fremden Repertoire stammt. Und wie diese Band, die in dem zwölfköpfigen Miteinander auch durchaus einen gesellschaftlichen Kommentar sieht, funktioniert, sieht man in der DVD der Deluxe Edition. Denn diese zeigt nicht nur das komplette Konzert, sondern man sieht die Musiker auch bei den Proben, unterwegs, im Studio oder bei Presseterminen. Aber auch bei diesen Gelegenheiten haben sie nur ein Thema: Musik.

Dietmar Schwenger



Quelle: musikwoche.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner