Sky_left
Superbanner
 

Standing At The Sky's Edge

Richard Hawley

Standing At The Sky's Edge Großansicht
Interpret(en) Richard Hawley
Label Parlophone
Vertrieb Warner Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Großbritannien
Auslieferung KW 2012/18
Bestellnummer 4 63699 2
EAN-Code
5099946369925
EAN-Code anzeigen

nach oben MusikWoche-Kritik

Drei Jahre nach "Truelove's Gutter, seinem letzten Longplayer, meldet sich der Sänger und Songwriter aus England mit seinem ersten Album für Parlophone zurück. Unter der Regie von Alan Moulder (Depeche Mode, Placebo, Foo Fighters) entstanden in den Yellow Arch Studios in Sheffield neun charismatische Songs, in den Richard Hawley vor allem die dunklen Seiten der menschlichen Seele beleuchtet.

Auf die für ihn bisher typischen ausladenden Streicherklänge verzichtet der Musiker diesmal komplett. Die dadurch entstandenen Freiräume füllt Hawley mit vielschichtigen Gitarrensounds auf. "Standing At The Sky's Edge" ist seine mit Abstand bisher lauteste Platte geworden. "Ich wollte unbedingt weg von dieser Orchestrierung der bisherigen Alben", erklärt Richard Hawley, "und einfach eine Live-Scheibe einspielen mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Raketengetöse."

Und das ist ihm bei Stücken wie dem ungewohnt rockigen Opener "She Brings The Sunlight" oder "Down In The Woods" perfekt gelungen. Zu den weiteren herausragenden Nummern zählt neben der geschmeidigen Midtempo-Ballade "Don't Stare At The Sun" vor allem der eindringliche Titelsong.

Norbert Schiegl

Quelle: musikwoche.de

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2012/21    
Rang 93    
Höchste Position: Rang 93 in KW 2012/21
nach oben Daten zum Titel
Label Parlophone
Vertrieb Warner Music
Produktionsland Großbritannien Großbritannien
Bestellnummer 4 63699 2
EAN-Code
5099946369925
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2012/18
nach oben K�nstler
Interpret(en) Richard Hawley
nach oben Pressetext

Vergessen wir einmal alles das, was wir über den Künstler zu wissen glauben, der uns 2005 das für den Mercury

Prize nominierte Album "Coles Corner", 2007 dessen Top 10-Nachfolger "Lady's Bridge" und 2009 das weltweit

gefeierte Werk "Truelove's Gutter" bescherte. Wenn Richard Hawley weiter die Schiene eingeschlagen hätte, die

Nancy Sinatra, Robbie Williams, Duane Eddy und Lisa Marie Presley dazu brachten, seine Dienste in Anspruch zu

nehmen, wer hätte es ihm verübeln können? Aber nun, mit der anstehenden Veröffentlichung seines kommenden

Albums 'Standing At The Sky's Edge', hat sich etwas Grundlegendes geändert: Die Streicher sind nicht mehr da.

"Ich habe mich dazu entschlossen, dieses Mal Gitarre zu spielen", erklärt er. Aus dem Munde eines der

meistverehrten Gitarristen seiner Generation klingen diese Worte ziemlich seltsam. Zumindest solange, bis man die

CD hört. Elektrische Gitarren füllen den neu geschaffenen Raum mit Farben aus, die die verwaschenen Industrie-

Sonnenuntergänge in Sheffield widerspiegeln. Auch die Hinzunahme von Alan Moulder (Depeche Mode, Placebo,

Foo Fighters, Death Cab For Cutie u.a.) am Mischpult fügte dem Klang eine besondere Note hinzu. Aber schon

zuvor wusste Hawley, dass er sich auf dem richtigen Weg befand: "Meine Frau sagte, sie wollte immer schon, dass

ich mit diesem Schwarz-Weiß-Kontrast aufhöre", lächelt er. "Was ihren Wunsch angeht, wurde er ihr gerade noch

rechtzeitig erfüllt."

2011 aufgenommen im Yellow Arch Studio in Sheffield, ist das Album ein nachgerade euphorischer Lauschangriff

auf die menschlichen Sinne, es vermischt und verbindet psychedelische Elemente mit Space-Rock, Reggae mit Riff-

Rock und rauen, intuitiven Gitarrensoli - besitzt aber auch seine vertrauten, empfindlichen Momente.

Textlich geht Hawley erneut auf Sinnsuche: Die Themen Liebe, Verlust, Erlösung und die dunklen Seiten der

menschlichen Seele überwiegen auf diesem Album, gerahmt in unheimliche Erzählungen und kosmische

Ergründungsfahrten. Hawleys Bariton passt perfekt zu diesem Proto-Soundtrack; einer epischen, musikalischen

Reise, umgesetzt in so schillernden wie bedrohlichen Farben. Aber trotz dieser Neuerungen bleibt eine Tradition

erhalten: Wie schon bei den vorherigen Alben weist der Titel auf einen Stadtteil von Sheffield hin.

Das sagt Hawley zu seinem neuesten Werk: "Ich wollte unbedingt weg von dieser Orchestrierung der bisherigen

Alben und einfach eine Live-Scheibe einspielen mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Raketengetöse!"

Das ist ihm gelungen. Eins ist sicher: 'Standing At The Sky's Edge' wird Hawley als einen der größten britischen

Gitarristen unserer Zeit etablieren.

Quelle: EMI

nach oben Mediathek
  • Standing At The Sky's Edge

    Titel der Audiodatei
    Standing At The Sky's Edge
    Richard Hawley
    Rock & Pop


nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

 
Sky_right