Sky_left
Superbanner
 

Now... Us!

No Angels



Now... Us! Großansicht
Interpret(en) No Angels
Label Cheyenne / Polydor / UDP
Vertrieb Universal Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Deutschland
Auslieferung KW 2002/26
Bestellnummer 589 958-2
EAN-Code
0731458995821
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2003/10KW 2003/09KW 2003/08KW 2003/07KW 2003/06
Rang 6961464025
Höchste Position: Rang 1 in KW 2002/29
nach oben Daten zum Titel
Edelmetall 1-fach Platin
Label Cheyenne / Polydor / UDP
Vertrieb Universal Music
Produktionsland Deutschland Deutschland
Bestellnummer 589 958-2
EAN-Code
0731458995821
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2002/26
nach oben Künstler
Interpret(en) No Angels
nach oben MusikWoche-Kritik

Die Casting-Band setzt zum Befreiungsschlag an und will sich mit ihrem zweiten Album als ernstzunehmende Pop-Band etablieren.

Mit ihrem Debütalbum "Elle'ments" wurde aus den fünf Mädchen Vanessa Petruo, Sandy Mölling, Nadja Benaissa, Jessica Wahls und Lucy Diakovska das, was ihnen die Fersehsendung versprochen hatte, aus der sie als Band hervorgegangen waren: Popstars. Die Platte erreichte Platz eins der Charts, der Teminkalender der Fünf war plötzlich randvoll mit ausverkauften Live-Konzerten, Autogrammstunden und Presseterminen. Dennoch wirkte die erste CD der TV-Band noch oft steril, Songs wie die Debütsingle "Daylight In Your Eyes" oder "Rivers of Joy" verdankten ihren Erfolg wohl mehr dem medialen Hype als ihrer musikalischen Qualität. Dies wollen die No Angels auf ihrem zweiten Album nun ändern. Bei der Produktion und beim Songwriting nahmen die Sängerinnen diesmal stärkeren Einfluss auf ihre Musik und präsentieren sich optisch wie musikalisch deutlich reifer. Die Kernaussage der Platte bringt der Song "Something About Us" auf den Punkt, der teilweise aus der Feder von Vanessa stammt. Der Track beschreibt das neu gewonnene Selbstbewusstsein der Band, die sich nun bewusst von ihrem Retorten-Image abkapseln und als ernstzunehmende Popband anerkannt werden will. Musikalisch präsentiert sich der Track, ebenso wie zahlreiche weitere gelungene Kompositionen wie "Push Me To The Limit" oder "Let's Go To Bed", komponiert von Mousse T, als ebenso schmissiger wie moderer R'n'B-Track, der qualitativ deutlich über den Songs des Debüts steht. Mit "Now ... Us!" gelingt den No Angels ein viel versprechender erster Schritt auf dem Weg zum ernst zunehmenden Pop-Act, der noch einiges für die künftige Karriere der Mädchen erwarten lässt.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner

 
Sky_right