Crazy Love

Michael Bublé



Crazy Love Großansicht
Interpret(en) Michael Bublé
Label 143 / Reprise
Vertrieb Warner Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Sonstige
Auslieferung KW 2009/42
Bestellnummer 936 249 707-7
EAN-Code
0093624970774
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2010/45KW 2010/44KW 2010/27KW 2010/26KW 2010/25
Rang 8849968276
Höchste Position: Rang 5 in KW 2009/45
nach oben Daten zum Titel
Edelmetall 1-fach Platin
Label 143 / Reprise
Vertrieb Warner Music
Bestellnummer 936 249 707-7
EAN-Code
0093624970774
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2009/42
nach oben K�nstler
Interpret(en) Michael Bublé
nach oben MusikWoche-Kritik

Zwei Jahre nach "Call Me Irresponsible", seinem letzten Longplayer, überzeugt der kanadische Sänger auf seinem vierten Studioalbum erneut auf der ganzen Linie. In sechs Monaten intensiver Arbeit spielte Michael Bublé in New York, Los Angels und Vancouver 14 erstklassige Songs ein.

Mit mehr als 22 Millionen verkaufter Tonträgern in den letzten sechs Jahren weltweit zählt Michael Bublé längst zu den Schwergewichten der Musikszene. Und dieser Verantwortung wird er auf seiner neuen Platte einmal mehr vollends gerecht. "Ich bin an das neue Album anders herangegangen als an die Vorgänger", berichtet der Sänger. "Es sollte so organisch klingen wie möglich und die Fans sollten das Gefühl bekommen, als wären sie direkt bei mir im Studio." Diesem Ziel ist Michael Bublé mit "Crazy Love" so nahe wie nur möglich gekommen.

Unter der Regie von David Foster, Bob Rock und Humberto Gatica begeistert der Sänger mit lebendigen, unglaublich mitreißenden Interpretationen von Klassikern wie "Cry Me A River" oder "You're Nobody Till Somebody Loves You". Selbst bereits hundertmal von anderen Künstlern eingespielten Evergreen wie "Georgia On My Mind" gewinnt Michael Bublé noch neue Facetten ab. Zu den Höhepunkten zählt zudem der Titel "Haven't Met You Yet", die erste Singleauskopplung, den der Sänger zusammen mit Alan Chang und Amy Foster komponierte, mit denen er bereits die Hits "Home" und "Everything" geschrieben hatte.

Norbert Schiegl

Quelle: musikwoche.de

nach oben Pressetext

Über 22 Millionen MICHAEL BUBLÉ-Alben haben ihren Weg zu den Fans gefunden, und das 2007 erschienene und mit einem Grammy ausgezeichnete Call Me Irresponsible katapultierte sich nicht nur von 0 auf 1 in die deutschen Charts, es spielte sich in insgesamt 15 Ländern in die Top-Position. Nun gibt es endlich wieder Neues vom sympathischen Weltstar MICHAEL BUBLÉ! Am 16. Oktober erscheint das vierte MICHAEL BUBLÉ-Studio-Album Crazy Love, das neben elf ausgesuchten Standards aus allen Epochen wieder zwei Eigenkompositionen des charmanten Sängers und Entertainers enthält!

In den vergangenen sechs Monaten hatte sich MICHAEL BUBLÉ in verschiedene Studios in LA, Brooklyn, New York und seiner Heimatstadt Vancouver zurückgezogen, um sein "ultimatives Album über die unvermeidliche Achterbahnfahrt einer Liebesbeziehung" aufzunehmen. Dabei beschritt er für sich ganz neue Wege: "Ich bin an das neue Album anders herangegangen als an die Vorgänger. Es sollte so organisch klingen wie möglich und die Fans sollten das Gefühl bekommen, als wären sie direkt bei mir im Studio. Also setzten die Musiker und ich uns gemeinsam in einen Raum und ließen die Sounds bei den Aufnahmen ineinanderfließen. Es ist weder gekünstelt noch zu perfekt. Man fühlt den Unterschied, wenn man es hört!"

Zum Repertoire von Crazy Love gehören neben dem Van Morrison-Edelstein Crazy Love auch Klassiker wie Cry Me A River, Georgia On My Mind, You're Nobody Till Somebody Loves You und Baby (You've Got What It Takes), das BUBLÉ mit Sharon Jones und The Dap Kings aufnahm. Für den abschließenden Song des Albums, Stardust, empfing BUBLÉ zudem die A Cappella-Formation Naturally 7 im Studio, die ihn sehr erfolgreich auf seiner letzten Tour supportete. Crazy Love wurde von David Foster, Bob Rock und Humberto Gatica produziert.

"Eine der großen Herausforderungen für einen Interpreten ist es, vertraute Melodien wie Stardust oder Georgia On My Mind, die bereits von Hunderten von Künstlern gesungen wurden, zu nehmen und sich zu fragen: Kann ich dem Lied etwas Besonderes geben?", so MICHAEL BUBLÉ über die Auswahl des Repertoires von Crazy Love. "Wenn nicht, warum sollte ich die Zeit der anderen verschwenden, ich könnte mich auch betrinken und in einer Karaoke-Bar auftreten - und auch das habe ich schon gemacht!"

Die erste Single trägt den Titel Haven't Met You Yet und ist eine Co-Komposition von BUBLÉ, Alan Chang und Amy Foster, mit denen BUBLÉ bereits die Hits Home und Everything geschrieben hatte. Produziert wurde die Single von Bob Rock, gemixt von Chris Lord-Alge.

In nur sechs Jahren nach der Veröffentlichung seines ersten Studioalbums hat MICHAEL BUBLÉ sich den Status einen weltweiten Superstars erspielt. Und die höchstdotierten Preise eingefahren: Sechs Juno-Awards, ein Grammy, ein Echo und drei Canadian Smooth Jazz Awards bilden die Spitze des Eisbergs, insgesamt fanden über 17 Millionen Exemplare seiner drei Studioalben Michael Bublé, It's Time und Call Me Irresponsible ihren Weg zu den Fans. Doch MICHAEL BUBLÉ ist mehr als das, was man einen "Recording Artist" nennt - sein wahres Selbst entfaltet sich auf der Bühne und reißt das Publikum stets zu Begeisterungsstürmen hin. Seine erste Live-DVD Caught In The Act und der im Juni erschienene, spektakuläre Mitschnitt des New Yorker Konzerts Michael Bublé meets Madison Square Garden zeigen einen Künstler, der wie kaum ein zweiter die Bühne als seinen natürlichen Lebensraum betrachtet - und über einen unwiderstehlichen Charme verfügt, ob er vor 500 oder vor 15.000 Menschen singt.

Auch in Deutschland hat MICHAEL BUBLÉ eine erfolgreiche Chartgeschichte geschrieben. Sein Debüt Michael Bublé erscheint im Jahre 2004 und spielt sich in die Top-50 der deutschen Charts, doch schon das zweite Studioalbum It's Time katapultiert sich auf Platz 2 der deutschen Albumcharts und wird mit Platin ausgezeichnet! Auch die Live CD/DVD Caught In The Act (2005) spielt sich sicher in die Top-35, und schließlich erreicht MICHAEL BUBLÉ mit seinem dritten Album Call Me Irresponsible Platz 1 der Charts!

Seine ausverkauften Tourneen führen MICHAEL BUBLÉ auch in Deutschland in die größten Hallen (über 10.000 Zuschauer in der Hamburger Colorline Arena), und die Konzertkritiken überhäufen den Mann mit dem jungenhaften Lächeln mit Lob. Wie die aktuelle Live-DVD Meets Madison Square Garden zeigt, gehört MICHAEL BUBLÉ zu den weltbesten Entertainern der Gegenwart - und bleibt dabei immer ein sympathischer und aufgeschlossener Mensch.

Quelle: Warner

nach oben Mediathek
  • Crazy Love

    Titel der Audiodatei
    Crazy Love
    Michael Bublé
    Rock & Pop


nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner