Sky_left
 

By The Deep Sea

Federico Albanese

By The Deep Sea Großansicht
Interpret(en) Federico Albanese
Label Neue Meister / Edel:Classics / Edel:Kultur
Vertrieb Edel
Format 1 CD (Longplay)
Genre Klassik
Auslieferung KW 2018/08
Bestellnummer 0300968NM
EAN-Code
0885470009681
EAN-Code anzeigen

nach oben Daten zum Titel
Label Neue Meister / Edel:Classics / Edel:Kultur
Vertrieb Edel
Bestellnummer 0300968NM
EAN-Code
0885470009681
EAN-Code anzeigen
Genre Klassik
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2018/08
nach oben Künstler
Interpret(en) Federico Albanese
nach oben MusikWoche-Kritik

Mit seinem vor zwei Jahren veröffentlichten Album "The Blue Hour" gelang dem Pianisten aus Italien der endgültige Durchbruch. Auf "By The Deep Sea" begeistert Frederico Albanese erneut mit kompakten Stimmungsbildern.

Die Lobeshymnen auf "The Blue Hour", sein erstes Album auf dem Label Neue Meister, waren mehr als berechtigt. Der 1982 in Mailand geborenen Musiker zählt ohne Frage zu den herausragenden Komponisten der modernen Klassik. Und das unterstreicht er auch mit "By The Deep Sea" wieder eindrucksvoll.

Ähnlich wie auf dem Vorgängerwerk bewegt sich Frederico Albanese auch diesmal wieder zwischen kontemporärer Klassik, Ambient und Pop. Er beschäftigt sich in den zwölf Stücken mit Themen, die ihm vertraut sind. Themen, die er über einen Zeitraum von zwölf Monaten in Musik fasste.

"In diesem Jahr ist eine Menge passiert, Dinge, die schwer zu erklären sind", erläutert Albanese. "Diese zwölf Lieder stehen für Momente in meinem Leben, die beschrieben werden mussten. Einige waren positiv, andere nicht. Musik ist das Vehikel meiner Wahl für den Ausdruck tiefster Gefühle, auch solcher, die ich selbst kaum verstehen kann."

Albanese, der 2012 seinen Wohnsitz in die deutsche Hauptstadt verlegte, schreckt nicht davor zurück, bestimmte Aspekte seiner Musik mit dem Publikum zu teilen. "Berlin ist immer darin enthalten. Stücke wie ,Mauer Blues' und ,Boardwalk' beschreiben die Stadt, das dumpfe Grollen von Ideen und Inspirationen, das immer noch von ihr ausgeht."

Eine besondere Rolle auf dem Album spielt für Frederico Albanese der Titelsong "By The Deep Sea". "Es beschreibt eine letzte Offenbarung, den Moment, in dem man den Abstand zur eigenen Deep Sea deutlich zu ermessen versteht." Auch "The Cradle", das letzte Stück auf der Platte hat für den Musiker eine besondere Bedeutung: "Die Nummer habe ich geschrieben, während mein ein Monat alter Sohn auf dem Flügel lag." Die meisten Stücke entstanden aus Improvisationen, viele davon an unterschiedlichen Orten und auf verschiedenen Klavieren.

An den Aufnahmen waren auch diesmal wieder langjährige Wegbegleiter wie Simon Goff an der Geige, Arthur Horning am Cello sowie Toningenieur Francesco Donadello beteiligt. "Zwar sind alle meine Alben in gewisser Weise persönlich", erklärt Albanese, "aber auf ,By The Deep Sea' erzähle ich die Geschichte eines Innenraums, der tief im Selbst verborgen liegt."

Norbert Schiegl

Quelle: musikwoche.de

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner