Best Of Blue

Blue

Best Of Blue Großansicht
Interpret(en) Blue
Label Innocent / Virgin / UMI
Vertrieb Universal Music
Format 1 CD (Longplay)
Genre Rock & Pop
Produktionsland Großbritannien
Auslieferung KW 2004/47
Bestellnummer 874 883-2
EAN-Code
0724387488328
EAN-Code anzeigen

nach oben Charts

Top-100 Longplay Deutschland


Woche KW 2005/22KW 2005/21KW 2005/20KW 2005/18KW 2005/17
Rang 9792769494
Höchste Position: Rang 7 in KW 2004/49
nach oben Daten zum Titel
Label Innocent / Virgin / UMI
Vertrieb Universal Music
Produktionsland Großbritannien Großbritannien
Bestellnummer 874 883-2
EAN-Code
0724387488328
EAN-Code anzeigen
Genre Rock & Pop
Format 1 CD (Longplay)
Auslieferung KW 2004/47
nach oben K�nstler
Interpret(en) Blue
nach oben MusikWoche-Kritik

Eine Best-Of nach nur drei Alben ist oft genug deutliches Signal für eine bevorstehende Trennung. Unsinn, meinen Blue.

Nach dem rasanten Aufstieg mit der Debütsingle "All Rise" im Jahr 2001 und einer beeindruckenden Serie von internationalen Folgehits, sei es nun an der Zeit, eine Pause einzulegen. Die Bandmitglieder treibe der Wunsch, sich als Solokünstler zu präsentieren, was nicht zuletzt auch wieder der Band zu Gute komme, die sich nach der Pause gestärkt durch die Solo-Erfahrungen von einer neuen Seite präsentieren werde. So zumindest der Plan der vier Briten.

Mit "Best Of Blue" schließt die Band das erste Kapitel ihrer Bandgeschichte ab und versammelt noch einmal die Hits, die ihr weit über die europäischen Grenzen hinaus Erfolge beschert haben. Neben Chartstürmern wie "Guilty", "One Love" oder "U Make Me Wanna", bei denen Blue ihre watteweich verpackte Standardmixtur aus Pop und R&B in reinster Form präsentiert, gibt es auch ein Wiederhören mit der Elton-John-Coverversion "Sorry Seems To Be The Hardest Word" mit der Blue, unterstützt vom Komponisten selbst, im Jahr 2002 die Sendekanäle der internationalen Radio-Stationen dauerbelegten.

Dazu gibt's die drei neuen Songs "Get Down On It", bei der Blue unterstützt von Kool & The Gang die Disco-Sau rauslassen, "Love At First Sight" und die vorerst letzte Single "Curtain Falls" für die sich die Band, wie zuvor schon Coolio, das Playback von Stevie Wonders "Pasttime Paradise" ausgeliehen hat. Bevor sich Blue endgültig in ihr Sabbatjahr und die Fans in die Verzweiflung stürzen, steht noch eine ausgedehnte und wohl nicht minder tränenreiche UK-Tour an.

Quelle: musikwoche.de

nach oben Tracks

Trackliste


Track Titel
1 All Rise (Radio Version)
2 Too Close
3 If You Come Back
4 Fly By II
5 One Love
6 Sorry Seems To Be The Hardest Word (Radio Edit)
7 U Make Me Wanna (Radio Edit)
8 Guilty
9 Signed, Sealed, Delivered I'm Yours
10 Breathe Easy (Album Edit)
11 Bubblin' (Single Version)
12 Curtain Falls
13 Get Down On It
14 Love At First Sight
15 Best In Me (2004)

nach oben Newsarchiv

Mediabiz Datenbank

News

mehr News

Programmplaner