Los Angeles, 07.06.2017, 12:35  GamesMarkt | Märkte
#e3 Thema: #e3

PwC prognostiziert moderates Wachstum für US-Spielemarkt

- (Bild: Creatas) Großansicht
(Bild: Creatas)
Die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hat erste Daten aus der US-amerikanischen Ausgabe des diesjährigen Entertainment and Media Outlooks präsentiert. Die Daten werden bewusst im Vorfeld der E3 veröffentlicht. Spielerelevante Daten aus der deutschen Ausgabe veröffentlicht PwC beispielsweise meist vor der gamescom. Die große, allumfassende Auswertung, den Global Entertainment and Media Outlook, gibt es dann im Herbst.

Für die USA sagt PwC laut den jetzt veröffentlichten Daten ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 6,3 Prozent pro Jahr bis 2021 vorher. Das Wachstum im Konsolenbereich soll sich demnach in diesem Bereich bewegen, wobei sich die Digitalumsätze stärker als der Marktdurchschnitt entwickeln sollen.

Als Boom-Segmente identifiziert PwC wie die meisten anderen Marktforscher die Bereiche VR und eSport. PwC geht davon aus, dass bis 2021 68 Mio. VR-Geräte in US-Haushalten genutzt werden. Nach Umsatz soll sich der Markt von quasi null Dollar in 2016 auf 4,6 Mrd. Dollar 2021 entwickeln.

Das eSport-Geschäft soll laut den Beratern von 108 Mio. Dollar Umsatz im Jahr 2016 auf 299 Mio. Dollar im Jahr 2021 steigen. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 22,6 Prozent.


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu den Märkten

Gamesmarkt.Daily

GamesMarkt.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Gamesbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner