Berlin, 30.01.2018, 13:56  GamesMarkt | Personalien

game wählt ersten Vorstand

Felix Falk, Jens Kosche, Lars Janssen, Linda Kruse, Stefan Marcinek und Ralf Wirsing (v.l.) (Bild: Jakob Nawka) Großansicht
Felix Falk, Jens Kosche, Lars Janssen, Linda Kruse, Stefan Marcinek und Ralf Wirsing (v.l.) (Bild: Jakob Nawka)
Nach der Fusion von BIU und GAME zum neuen gemeinsamen Dachverband game wurde ein neuer Vorstand gewählt. In der ersten Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder das fünfköpfige Gremium: Neuer Vorstandsvorsitzender des game ist Ralf Wirsing, Managing Director von Ubisoft Deutschland. Stellvertretende Vorstandsvorsitzende ist Linda Kruse, Co-Founder und Managing Director von the Good Evil. Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Lars Janssen, CEO von Travian Games, Jens Kosche, Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland, und Stefan Marcinek, Founder und CEO von Assemble Entertainment. Felix Falk, ehemaliger BIU-Chef, wird der Geschäftsführer des neuen game-Verband.

Ralf Wirsing, der neue Vorstandsvorsitzender des game: "Ich danke den Mitgliedern für meine Wahl und das damit verbundene Vertrauen. Es ehrt mich sehr, erster Vorstandsvorsitzender des neuen gemeinsamen Verbandes zu werden. Ganz besonderer Dank gilt zudem den Vorständen der beiden alten Verbände sowie Felix Falk und den Teams der Geschäftsstellen, die in den vergangenen Monaten hart dafür gearbeitet haben, um diesen Erfolg möglich zu machen. Wir haben mit dem Zusammenschluss zu einem gemeinsamen Verband einen Meilenstein für die deutsche Games-Branche erreicht, den wir nun nutzen wollen, um Deutschland zu einem noch stärkeren Games-Land zu machen."

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende Linda Kruse:"Der Zusammenschluss beider Verbände war ein wichtiger Schritt, um dauerhaft die Interessen der deutschen Games-Branche mit Nachdruck vertreten zu können. Ich lade alle Unternehmen und Institutionen mit Bezug zu Computer- und Videospielen in Deutschland ein, Mitglied im game zu werden. Gemeinsam wollen wir die Situation von Games in Deutschland noch weiter verbessern."

Lars Janssen, game-Vorstand: "Der neue game vereint die gesamte deutsche Games-Branche. Ich freue mich sehr, zu sehen, dass sich diese große Vielfalt auch im Vorstand widerspiegelt. Hierdurch können wir nach innen den Interessensausgleich finden und nach außen mit einer starken Stimme sprechen. Das schafft die Grundlage, Deutschland als Standort für die Games-Branche deutlich weiterzuentwickeln."

Jens Kosche, game-Vorstand: "Beide Verbände haben in den vergangenen Jahren bereits sehr gute Arbeit für den Games-Standort Deutschland geleistet. Diesen Weg werden wir jetzt gemeinsam fortsetzen. Vermeintliche Gegensätze wie international gegen national, Publisher gegen Entwickler oder groß gegen klein gehören der Vergangenheit an. Der game bringt die große Vielfalt der Unternehmen zusammen, ermöglicht die gemeinsame Willensbildung und besinnt sich dabei auf die großen Gemeinsamkeiten, mit denen wir den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen noch besser begegnen können."

Stefan Marcinek, game-Vorstand: "Dieser konsequente, schnelle und geräuschlose Zusammenschluss war möglich, weil die begleitenden Gespräche von so viel Vertrauen und der gemeinsamen Vision einer starken Einheit der Games-Branche getragen wurden. Ich finde, das sind beste Voraussetzungen für eine glänzende Zukunft des neuen game."


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner