Berlin, 07.02.2018, 15:20  GamesMarkt | Märkte

game begrüßt Koalitionsvertrag

- Großansicht
Der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD steht und mit dabei sind auch einige Zugeständnis zur deutschen Spieleförderung und der Anerkennung des eSports. Mit dem Ergebnis der Koalitionsverhandlungen zeigt sich auch die deutsche Games-Branche hochzufrieden. Allen voran der game begrüßt die Fortführung der Ergenisse der Arbeitsgruppe "Digitales" während der Sondierungen und freut sich auf den Einstieg in die Games-Förderung auf Bundesebene, die geplante politische Anerkennung des eSport und die geplanten Investitionen in den digitalen Ausbau.

"Die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen sind ein wichtiges Signal: Mit der Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen wird endlich das große kulturelle, wirtschaftliche und innovative Potenzial von Computer- und Videospielen für Gesellschaft und Wirtschaft erkannt und genutzt. Insbesondere der angekündigte Games-Fonds muss jetzt zeitnah eingeführt werden, damit wir nicht noch weiter den Anschluss an europäische Länder wie Großbritannien und Frankreich verlieren", sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. "Die Einrichtung eines Games-Fonds, die Anerkennung von eSports, ein konsequenterer Breitbandausbau, die Stärkung digitaler Bildung, die Nutzung von Serious Games in der Berufsbildung oder der erleichterte Zuzug qualifizierter Arbeitskräfte - das alles sind gute und notwendige Maßnahmen, um Deutschland auch als Standort für Games im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu machen."


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu den Märkten

Gamesmarkt.Daily

GamesMarkt.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Gamesbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner