Berlin, 06.06.2018, 15:11  GamesMarkt | Märkte

Digitalstaatsministerin Bär will Gamesförderung zügig verwirklichen

v.l.: game-Vorstandsvorsitzender Ralf Wirsing, Cosplayerin als "Ciri" aus dem Spiel "The Witcher", Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär und game-Geschäftsführer Felix Falk (Bild: game/Jakob Nawka) Großansicht
v.l.: game-Vorstandsvorsitzender Ralf Wirsing, Cosplayerin als "Ciri" aus dem Spiel "The Witcher", Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär und game-Geschäftsführer Felix Falk (Bild: game/Jakob Nawka)
Am 5. Juni ließ Digitalstaatsministerin Dorothee Bär auf dem Sommerfest des game-Verband der deutschen Games-Branche eine baldige Umsetzung der Pläne für die Games-Förderung durchklingen. Über 400 Gäste aus Politik, Medien und Games-Branche fanden sich auf der Veranstaltung zusammen.

"Die Games-Branche nimmt eine Schlüsselrolle für den Digital-Standort Deutschland ein", so Bär. "Daher ist es besonders wichtig, die Pläne der Bundesregierung für eine bessere Förderung von Games und eSports jetzt Wirklichkeit werden zu lassen."


Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner