Superbanner
 
Berlin, 09.04.2018, 09:59  GamesMarkt | Märkte

Deutscher Games-Markt wächst um 15 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro Umsatz

- Großansicht
Der game - Verband der deutschen Games-Branche hat die Marktdaten für 2017 vorgelegt. Und die können sich mehr als nur sehen lassen. Basierend auf den Daten des GfK Consumer Panels gaben die Deutschen 2017 insgesamt 3,3 Mrd. Euro für Computer- und Videospiele, Mobile Games, Hardware und Gameabonnements und -inhalte aus. Das ist ein neuer Rekord und ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es ist das erste Mal, dass der deutsche Games-Markt über die Grenze von drei Mrd. Euro Umsatz hinauskommt.

Die Teilsegmente entwickelten sich zum Teil sehr unterschiedlich, aber überwiegend positiv. Einzig bei den Hybrid Toys und den Spieleabonnements ging das Marktvolumen zurück. Das Minus bei den Abonnements kommt jedoch nur deshalb zustande, weil die Gebühren für Online-Netzwerke wie PSN und Xbox Live separiert wurden. Diese Gebühren werden jedoch in der Regel ebenfalls per Abonnement erhoben. Rechnet man diese mit den Abonnements für Spiele zusammen, so ergibt sich hier ein Anstieg von 287 Mio. Euro in 2016 auf 344 Mio. Euro Marktvolumen in 2017. Das Marktsegment Mikrotransaktionen, das den Verkauf digitaler Items und Zusatzinhalte umfasst, stieg mit 28 Prozent am Stärksten und steuert 844 Mio. Euro zum Gesamtmarkt bei.

Mit rund 26 Prozent Umsatzplus entwickelte sich 2017 auch der Bereich Hardware und Zubehör außerordentlich gut. Hier dürften sowohl der Marktstart der Switch wie auch die anhaltend guten Verkäufe der PS4 ihren Teil beigetragen haben. Das für sich genommen größte Teilstück steuert der Kaufmarkt mit rund 1,2 Mrd. Euro Umsatz bei. Er stieg damit um ein Prozent gegenüber Vorjahr.

"Der Games-Markt entwickelt sich bereits seit vielen Jahren so dynamisch wie kein anderer Medien- und Kulturbereich - sowohl weltweit als auch in Deutschland", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game. "2017 war ein besonders erfolgreiches Jahr für Computer- und Videospiele: Neue oder überarbeitete Spielekonsolen und zahlreiche Blockbuster-Spiele ließen den Markt einen ordentlichen Wachstumssprung machen. Damit auch Spiele-Entwickler in Deutschland von der starken Marktentwicklung endlich profitieren, muss die Games-Förderung wie von CDU, CSU und SPD vereinbart, nun schnellstmöglich umgesetzt werden."


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu den Märkten

Gamesmarkt.Daily

GamesMarkt.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Gamesbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

 
Sky_right