Berlin, 15.05.2018, 12:30  GamesMarkt | Märkte

Deutscher App-Umsatz kratzt an Halbe-Milliarde-Marke

- Großansicht
Spiele-Apps für mobile Geräte und In-Game-Käufe zählen auch 2017 wieder zu den größten Wachstumsmotoren der deutschen Gamesindustrie. Wie der Branchenverband game auf Grundlage von GfK-Zahlen erklärt, ist der Gesamtumsatz mit Spiele-Apps im vergangenen Jahr auf 497 Mio. Euro angestiegen und verzeichnet damit ein Wachstum von 21 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016. Den Löwenanteil der Einnahmen generieren laut game immer noch die In-App-Käufe. 481 Mio. Euro, bei einem Wachstum von 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, machen die digitalen Zusatzinhalte am Gesamtumsatz aus. Deutlich weniger geben die Deutschen hingegen bei dem Kauf von Spiele-Apps in den App-Stores aus. Kostenpflichtige Gaming-Apps machen nur noch rund 16 Mio. Euro vom Umsatz aus, das ist eine Million Euro weniger als noch 2017.

"Auch rund 10 Jahre nach Einführung der App Stores auf Smartphones ist der Boom bei Spiele-Apps ungebrochen: Erstmals kratzt der Umsatz mit Spiele-Apps an der Grenze zu einer halben Milliarde Euro in Deutschland", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game. "Besonders beliebt sind Free-to-Play-Spiele: Millionen Deutsche nutzen die kostenfreien Angebote gerne und probieren immer wieder neue Titel aus. Gefällt ihnen ein Spiel, sind sie zunehmend bereit, für Zusatzlevel oder eine individuelle Gestaltung der eigenen Spielfigur Geld auszugeben."


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner