Superbanner
 
Berlin, 19.04.2017, 12:30  GamesMarkt | Unternehmen

Blue Byte expandiert nach Berlin

- Großansicht
Der Entwickler Blue Byte erweitert seine Kapazitäten. Die Ubisoft-Tochter gründet ein neues Studio in Berlin, das noch in diesem Jahr in der Hauptstadt seine Pforten öffnen soll. Bereits im ersten Jahr soll die Mitarbeiterzahl am neuen Standort auf 50 Angestellte anwachsen. Zunächst wird Blue Byte Berlin mit der Co-Produktion einer großen AAA-Marke der Ubisoft-Mutter beginnen.

"Ich freue mich sehr, dass wir ein neues Studio in Berlin eröffnen", sagt Benedikt Grindel, der Studio Manager von Ubisoft Blue Byte. ""Es wird Zeit, dass in Deutschland mehr Großproduktionen entstehen, die international erfolgreich sind und Millionen von Spielern faszinieren. Mit der Expansion nach Berlin können wir Ubisoft Blue Byte weiter ausbauen, um Spiele 'Made in Germany' nach vorne zu bringen. In Zukunft werden wir an drei der wichtigsten Games-Standorte in Deutschland vertreten sein. Für die nächsten Jahre planen wir deutlich zu wachsen, sind aber von der Entwicklung der Förderung für Computer- und Videospiele in Deutschland abhängig. Sollte sich der aktuell positive Trend in Sachen Förderung fortsetzen, sehe ich die Option, dass wir mittel- bis langfristig in Berlin und an unseren anderen Standorten die Entwicklerkapazitäten zu großen Ubisoft-Studios weiter ausbauen."

Blue Byte zeichnet für Marken wie "Die Siedler Clip" und "Anno Clip" verantwortlich und unterhält Entwicklungsstandorte in Düsseldorf und Mainz. Berlin ist die dritte Niederlassung des 1988 in Mühlheim an der Ruhr gegründeten Unternehmens. Es zählt damit zu einem der ältesten nochbestehenden deutschen Studios und gehört seit 2001 zum französischen Publisher Ubisoft. 2004 wurde Related Designs hinzugekauft und firmiert seitdem als Blue Byte Mainz. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 200 Mitarbeiter am Hauptsitz und weitere 100 in Rheinland-Pfalz.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister der Stadt Berlin, begrüßt die Ansiedlung eines Spieleherstellers: "Die Startup-Metropole Berlin und die hoch dynamische Games-Industrie, die jetzt einen weiteren wichtigen Standort in unserer Stadt hat, verbindet ein gemeinsames Profil - kreativ, international und innovativ, spannend und wirtschaftlich erfolgreich. Wir freuen uns darüber, dass einer der weltweit größten Publisher mit einem eigenen Studio nach Berlin kommt."

Bereits im Vorfeld sprach GamesMarkt mit Benedikt Grindel über die Ansiedelung in Berlin. Der BlueByte-Chef erklärt im ausführlichen Interview, warum die Wahl auf die Spree-Metropole fiel, welche Hilfe die Standortförderer gaben und was dem Entwicklungsstandort Deutschland weiterhin fehlt.


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu Unternehmen

Gamesmarkt.Daily

GamesMarkt.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Gamesbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Produkte

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner