Superbanner
 
München, 13.07.2018, 11:51  GamesMarkt | Märkte

Bayerische Branche wanderte erneut

Die Teilmehmer der siebten FFF-Gameswanderung. (Bild: FFF Bayern/Olga Havenetidis) Großansicht
Die Teilmehmer der siebten FFF-Gameswanderung. (Bild: FFF Bayern/Olga Havenetidis)
In mittlerweile guter Tradition lud der FilmFernsehFonds Bayern (FFF) erneut zur Gameswanderung. Seit 2012 organisiert der Förderer den Ausflug, auf dem sich Mitglieder der Spielerbranche austauschen und vernetzten können. Zur siebten Auflage der Gameswanderung, die heuer unter dem Motto "21st C Walk 4_auf zu königlichen Höhen" stand, kamen am gestrigen Tag 50 Alpinisten. Erneut nahmen neben Entwicklern und Publishern Vertreter von Verlagen, der Stadt München, der Staatskanzlei, der Filmbranche, VR-Entwicklern, Hochschulen, Banken, Marketing-Agenturen, Vernetzungsinitiativen, Förderinstitutionen und VFX-Studios teil.

"Für die Gamesbranche in Bayern ist die FFF Gameswanderung ein etablierter Event", sagt FFF- Geschäftsführerin Dorothee Erpenstein. "Das aktive Miteinander trägt Früchte: Nach einem Jahrzehnt bayerischer Gamesförderung ist eine hervorragend vernetzte Industrie entstanden. Und sie bleibt offen für Vernetzungen mit anderen, verwandten Branchen."

In diesem Jahr führte die Tour ins Oberammergau, wo die Teilnehmer über den Plattenberggrat zum Pürschlinghaus auf 1564 Meter Höhe aufstiegen. Nach einer Rundwanderung ging es anschließend mit der Sommerrodelbahn am Kolbensattel wieder ins Tal. Den Abschluss fand die diesjährige Gameswanderung beim gemeinsamen Abendessen im Klosterhotel Ettal.




Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner