Superbanner
 
Berlin, 24.04.2017, 10:40  GamesMarkt | Unternehmen

Bär: Deutschland kann Weltmarktführer bei Health Games werden

Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin und Verfechterin der Gamesbranche (Bild: Bär/ToKo) Großansicht
Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin und Verfechterin der Gamesbranche (Bild: Bär/ToKo)
Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, war nicht nur Mit-Initiatorin des Deutschen Computerspielpreis und ist seit Jahren Vorsitzende der Jury, sie zählt auch zu den größten Fürsprechern der Branche im politischen Berlin. Und als solche positioniert sie sich auch klar im Hinblick auf die Bundestagswahl. "Wir haben im Moment als einziges Förderinstrument den DCP. Wir bräuchten aber eine wesentlich strukturellerer Förderung", so Bär im Interview mit GamesMarkt. Ideen, wie eine solche Förderung aussehen könnte, gibt es reichlich.

Auf dem Weg zu mehr Unterstützung für die Branche im politischen Berlin empfiehlt Bär im Interview auch auf spezielle Themen wie Health Games zu setzen. "Natürlich sind Games auch für andere Wirtschaftszweige interessant", so Bär. "Trotzdem ist der Bereich Gesundheit besonders spannend, weil genau dies ein solcher Hebel sein kann, um mehr Kolleginnen und Kollegen ins Boot zu holen und einen größeren Konsens für das Thema Games insgesamt herzustellen."

Tatsächlich sei das Einsatzspektrum von Games im Gesundheitswesen enorm. Es reiche vom Medizinstudium über Anwendungsmöglichkeiten in Kliniken und Reha-Zentren bis hin zur psychosomatischen Heilung. Bär plädiert dabei auch den Schulterschluss mit dem Gesundheitsministerium zu suchen. Oder - auch das eine Forderung - die Koordination der verschiedenen Zuständigkeiten einem möglichen Digitalministerium nach der Wahl zu übertragen.

Denn, so die CSU-Politikerin: "Es gibt viel, was sich in diesem Bereich zusätzlich auf die Beine stellen lässt." Eigene Lehrstühle an den Universitäten sind denkbar oder Plattformen, die Kliniken und Firmen zusammenbringen. "Ich bin überzeugt, dass wir eine Chance haben, im Bereich Health Games Weltmarktführer zu werden und globale Standards zu setzen."

Wie Bär über die Kritik des Bund der Steuerzahler am DCP denkt, wie die Jury-Arbeit 2017 verlief und ob sie auch im kommenden Jahr die Jury leitet lesen Abonnenten in der aktuellen Ausgabe von GamesMarkt.

Übrigens: Die aktuelle Ausgabe von GamesMarkt mit dem Interview mit Dorothee Bär, einem Interview mit Felix Falk und vielen weiteren spannenden Themen wird in diesem Jahr in kostenlos auf der Quo Vadis-Konferenz im Rahmen der International Games Week Berlin verteilt. Sichern Sie sich dort ihr Exemplar oder holen Sie sich schnell das kostengünstige und unverbindliche Testabo zu Sonderkonditionen.


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News zu Unternehmen

Gamesmarkt.Daily

GamesMarkt.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Gamesbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

 
Sky_right