München, 13.07.2018, 16:11  GamesMarkt | Märkte
Thema: #Newsflash

Aderlass bei BioWare und Lootboxen in Belgien

- Großansicht


Der Video Game Designer und Senior Creative Director James Ohlen verlässt BioWare. Während seinen 22 Jahren beim kanadischen Entwickler war er unter anderem an der Produktion von "Star Wars: The Old Republic", "Dragon Age" und der neuen IP "Anthem" beteiligt sowie als Lead Designer für die Rollenspielklassiker "Baldur's Gate" und "Neverwinter Nights" zuständig. Nun nimmt er eine Auszeit von der Gamesindustrie und möchte sich zunächst auf kleinere und persönliche Projekte konzentrieren. | Quelle: http://twitter.com/JamesOhlen

Erst im Juli verließ "Hearthstone"-Chefentwickler Ben Brodes Activision Blizzard nach 15 Jahren. Nun gab er auf Twitter die Gründung seines neuen eigenen Gamestudios namens Second Dinner bekannt. Eine eigene Webseite gibt es zwar schon, abgesehen von dem Namen und einem Firmenlogo gibt es allerdings noch keine näheren Informationen. Diese sollen aber in Kürze folgen. | Quelle: seconddinner.com

In den letzten Monaten ging Belgien stark gegen Lootboxen vor und veröffentlichte im Mai einen Forschungsbericht, der klare Parameter zum Thema "Glücksspiel" definierte. Unter anderem verstieß Valves "Counter-Strike: Global Offensive" gegen die Vorgaben. Auf dem offiziellen Blog des Spiels wurde nun bekannt gegeben, dass Spieler aus Belgien und der Niederlande keine Lootboxen mehr öffnen können. Das Item-Trading wurde jedoch zumindest in der Niederlande wieder aktiviert. | Quelle: blog.counter-strike.net


In Newsflash sammelt die GamesMarkt-Redaktion täglich die wichtigsten internationalen Meldungen und News aus der Gamesbranche, damit Sie auch nicht verpassen, was in anderen Märkten die Branchenkollegen bewegt.


Quelle: GamesMarkt.de

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

News und Berichte

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner