Sky_left
Superbanner
 
Berlin, 27.09.2005, 10:10  Blickpunkt:Film

Zeitungsverleger gegen Lockerung der Fernsehwerberichtlinien

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat sich gegen die im Rahmen der Revision der EU-Fernsehrichtlinie geplante Zulassung von Product Placement im Fernsehen ausgesprochen. "Die Glaubwürdigkeit der Medien und das Vertrauen der Mediennutzer würden leichtfertig aufs Spiel gesetzt", erklärte BDZV-Präsident Helmut Heinen gestern zum Auftakt eines Verbandskongresses in Berlin. Was bei der geplanten Neuregelung der EU-Fernsehrichtlinie unter den Begriffen Liberalisierung und Deregulierung angeboten werde, bedeute in der Konsequenz eine Aufhebung der sauberen Trennung von Werbung und Programminhalten, so Heinen weiter. Durch solch eine Regelung würde nicht nur das Fernsehen, sondern alle Medien verlieren.

Auf einer zweitägigen Konferenz in Liverpool hatte sich die EU-Kommission vergangene Woche dafür ausgesprochen, bei einer Revision der EU-Fernsehrichtlinie Product Placement unter bestimmten Voraussetzungen zuzulassen. So solle künftig im Vor- oder Abspann der Sendungen auf eine Finanzierung durch Werbekunden hingewiesen werden.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right