Sky_left
Superbanner
 
Berlin, 29.03.2004, 14:50  Blickpunkt:Film

X Filme zweimaliger Goldener Branchentiger

Freuten sich über den Geldsegen: das X Filme-Team Maria Köpf, Stefan Arndt und Manuela Stehr, eingerahmt von Rolf Bähr und Eberhard Junkersdorf
Freuten sich über den Geldsegen: das X Filme-Team Maria Köpf, Stefan Arndt und Manuela Stehr, eingerahmt von Rolf Bähr und Eberhard Junkersdorf  
Das Berliner Unternehmen X Filme wurde am 26. März im Rahmen der Verleihung der sechsten FFA-Branchentiger als erfolgreichster nationaler Produzent und Verleiher 2003 mit zwei Goldenen Branchentiger-Trophäen bzw. mit 2,73 Mio. Euro gesetzlich festgelegten Referenzmitteln für neue Kinoprojekte ausgestattet. Ausschlaggebend für dieses Ergebnis war der Kinoerfolg von "Good Bye, Lenin! Clip". Im Ranking der erfolgreichsten Produzenten folgen nach X Filme Creative Pool (2,3 Mio. Euro) auf den Plätzen zwei bzw. drei NFP teleart (1,4 Mio. Euro) und Claussen + Wöbke Filmproduktion (0,9 Mio. Euro). Bei den Verleihfirmen rangieren nach der X Verleih AG (428.000 Euro) auf den Plätzen zwei und drei der Constantin Film Verleih (425.000 Euro) und der Concorde Filmverleih (341.000 Euro).
Erstmals wurden im Rahmen der Referenzförderung die ins novellierte FFG neu aufgenommenen Erfolgskriterien (z. B. die Teilnahme oder Auszeichnung bei A-Festivals) berücksichtigt. Die FFA vergab für dieses Jahr insgesamt 15,9 Mio. Euro Referenzfördermittel. Zudem erhielten in diesem Jahr die Verleihfirmen zum ersten Mal Förderzuschüsse in Höhe von 2,6 Mio. Euro. Insgesamt wurde pro verkaufter Eintrittskarte ein Förderbetrag von 0,95 Euro (für Verleih und Produktion) ausgeschüttet.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


Mehr News

Blickpunkt:Film.Daily

Blickpunkt:Film.daily

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie täglich über die Geschehnisse der Filmbranche.

KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot

 
Sky_right