Superbanner
 

Südwestrundfunk (SWR)

TV-Sender, öff.recht.

Frankfurt/Main, 05.12.2014, 11:38  Blickpunkt:Film | Produktion

U5 gibt Kinodebüt mit "Wann endlich küsst du mich?"

Ursula Vossen (HessenInvest), Alex Brendemühl, Marie Rosa Tietjen, Julia Ziesche, Jakob Neuhäusser, Olivia Grigolli, Jan Prahl, Luise von Finckh, Katrin Haase ( U5), Karl-Eberhard Schäfer (U5), Ingmar Jung (Staatssekretär) am Set von "Wann endlich küsst du mich?" (AT) (Bild:  Christian Lüdeke/U5) Großansicht
Ursula Vossen (HessenInvest), Alex Brendemühl, Marie Rosa Tietjen, Julia Ziesche, Jakob Neuhäusser, Olivia Grigolli, Jan Prahl, Luise von Finckh, Katrin Haase ( U5), Karl-Eberhard Schäfer (U5), Ingmar Jung (Staatssekretär) am Set von "Wann endlich küsst du mich?" (AT) (Bild: Christian Lüdeke/U5)
Bis zum 17. Dezember dreht Julia Ziesche ihren Debütfilm "Wann endlich küsst du mich? (AT) Clip", eine Tragikomödie um eine Mutter und ihre zwei Töchter auf der Suche nach dem (Beziehungs-)Glück, in Frankfurt und Ludwigsburg. Die Kinokoproduktion von SWR / Debüt im Dritten und Arte ist das erste Kinoprojekt der Frankfurter U5 Filmproduktion.

Die im Theater erfolgreiche Olivia Grigolli als Mutter und Marie Rosa Tietjen und Luise von Finckh als ihre Töchter sowie der in Spanien bekannte Alex Brendemühl, Dennis Mojen, Joel Ameloot und Rüdiger Ewers gehören zum Ensemble der "französisch angehauchten Komödie", so Produzentin Katrin Haase. Producer ist Jakob Neuhäusser. Brigitte Dithard betreut das Projekt für den SWR, Nadja Dumouchel für Arte. HessenInvestFilm und DFFF fördern. Barnsteiner übernimmt den Verleih.

Ziesche schrieb auch das Drehbuch zu ihrem Abschluss an der Filmakademie Baden-Württemberg um eine 47-jährige Schauspielerin, die schwanger ist, das Kind aber nicht bekommen will, ihre ältere Tochter, die ihrem Freund den Laufpass gegeben hat, und ihre 16-jährige Tochter, die ebenfalls schwanger ist und ihr Baby unbedingt behalten will.

U5 produziert u.a. auch die Fortsetzung des erfolgreichen TV-Movies "Mütter-Mafia", "Die Patin", mit Annette Frier in der Hauptrolle.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot