MedienCampus Bayern

Verband/Organisation

München, 28.01.2013, 13:50  Blickpunkt:Film | Kino

Startschuss für Mediennetzwerk Bayern

Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer Großansicht
Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer  
Gemeinsam mit Birgit Spanner-Ulmer (BR), FFF-Geschäftsführer Klaus Schaefer, BLM-Präsident Siegfried Schneider und Markus Kaiser (MedienCampus Bayern) als Vertreter beteiligter Partner hat Bayerns Medienminister Thomas Kreuzer heute im Rahmen eines Pressegesprächs das neue Mediennetzwerk Bayern vorgestellt.

Ziel der Initiative, die sich an die gesamte Medienwirtschaft im Freistaat richtet, ist es, durch die Förderung gegenseitigen Austausches und die Entwicklung gemeinsamer Projekte neue, intensivere Beziehungen zwischen artverwandten Branchen zu knüpfen. "Mit dem Mediennetzwerk Bayern wollen wir die bereits bestehende Vernetzung optimieren und Kreative und Unternehmen aus verschiedenen Sparten der Medienwelt und aus den verschiedenen Regionen Bayerns zusammenbringen! Damit bringen wir Bayern als Medienstandort weiter voran", so Medienminister Kreuzer.

Das Mediennetzwerk Bayern ist konzipiert als Weiterentwicklung des Clusters Audiovisuelle Medien (CAM), der laut Schaefer in rund sechs Jahren seines Bestehens viel gute Arbeit geleistet und nicht zuletzt dazu beigetragen habe, die bayerische Medienpolitik für den Games-Bereich zu öffnen. Der CAM stellte seine Arbeit Ende 2011 ein, verantwortlich dafür ist laut den Verantwortlichen des Mediennetzwerks, dass eine Evaluierung gezeigt habe, dass die Vorgaben der Clusteroffensive nicht zu der für den Standort erforderlichen Netzwerkarbeit gepasst hätten. Angesichts der schon gut vernetzten Teilbereiche wie beispielsweise der Filmbranche, könne ein sichtbarer Mehrwert nicht alleine durch Branchentreffen erzielt werden.

Unter der neuen Dachmarke sollen nun spartenübergreifend Veranstaltungen am Standort koordiniert, optimiert, gefördert und intensiver beworben werden. Neben dem FFF Bayern, der wesentlich zum Erfolg des CAM beigetragen habe, treten nun BR, BLM und Mediencampus zu einem gleichberechtigten Gremium hinzu. Das Netzwerk soll dabei ausdrücklich offen für weitere Partner und Unterstützer sein.

Koordinator des Mediennetzwerkes Bayern mit einer Geschäftsstelle in der Staatskanzlei wird Karl-Georg Nickel, ehemaliger Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbands Druck und Medien Bayern. Im Doppelhaushalt 2013/2014 sind für die Arbeit des Mediennetzwerkes Bayern für dieses Jahr 150.000 Euro veranschlagt.
Nähere Informationen unter www.mediennetzwerk.bayern.de.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot