Los Angeles, 06.09.2017, 06:38  Blickpunkt:Film | Produktion

"Star Wars"-Schock: Trevorrow ist raus

Colin Trevorrow fühlt sich bei den Dinos wohler als im Sternenkrieg (Bild: Universal)
Colin Trevorrow fühlt sich bei den Dinos wohler als im Sternenkrieg (Bild: Universal)
Drei Monate nach der überraschenden Entlassung der Regisseure Phil Lord und Chris Miller gegen Ende der Dreharbeiten des "Han Solo"-Films, der nunmehr von Ron Howard gesteuert wird, hat sich Lucasfilms des nächsten Regisseurs entledigt: Colin Trevorrow wird nicht "Star Wars: Episode IX" drehen, der im Mai 2019 in die Kinos kommen soll. Das gaben Lucasfilms und der Filmemacher in einem gemeinsamen Statement bekannt. Trevorrow war 2015 nach dem sensationellen Erfolg von "Jurassic World" Clip an Bord gekommen und hatte dafür auch das Steuer an seinem Franchise für die Fortsetzung an J.A. Bayona übergeben. Gerüchte, dass Trevorrow eine schwere Zeit bei Lucasfilms haben könnte, gab es schon länger: Weil sein neuer Film "The Book of Henry" Clip bei Kritik und Publikum regelrecht zerrissen wurde, waren Zweifel an den inszenatorischen Fähigkeiten Trevorrows laut geworden.

Lucasfilms will an dem gesteckten Zeitplan festhalten. Als erster Favorit für die Inszenierung von "Star Wars: Episode IX" wird Rian Johnson genannt, dessen "Star Wars: Die letzten Jedi" Clip im Dezember in die Kinos kommen wird und der reibungslos mit Lucasfilms zusammengearbeitet hat. Ursprünglich war es sogar geplant gewesen, dass Johnson die Filme acht und neun dreht. Über Trevorrow wird vermutet, dass er nun eine größere Rolle bei "Jurassic World 3" spielen könnte.


Quelle: Blickpunkt:Film

Mit einem Abo können Sie diesen Artikel kommentieren.


KOMMENTARE

  • Noch kein Kommentar vorhanden.

Mehr zum Thema

Produkte

Filmcharts

Unser kostenloses Angebot